Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Am Gesäß berührt?

Vorfall am Badeparadies Am Gesäß berührt?

Noch ist der Hergang unklar, die Polizei ermittelt: Nach Angaben von Polizeisprecherin Jasmin Kaatz soll ein 12-jähriges Mädchen am Sonnabend von einem Syrer im Badeparadies Eiswiese möglicherweise belästigt und unter Wasser am Gesäß berührt worden sein.

Voriger Artikel
Ausstellung: „Bilder aus der Provinz“
Nächster Artikel
„Die ersten Fahrten sind ziemlich zäh“
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. Der Asylsuchende soll am Sonnabend gegen 21.05 Uhr das Mädchen belästigt haben. Der Vorfall habe sich nach Schilderungen des Kindes in einem der Schwimmbecken ereignet. Das Mädchen war mit zwei 13-jährigen Freundinnen in dem Bad. Die Kinder wandten sich an einen Bademeister, der dann den 29 Jahre alten Flüchtling und seine beiden 20 und 24 Jahre alten Begleiter zur Rede stellte. Die alarmierte Polizei nahm den Mann anschließend mit zur Dienststelle. Die beiden anderen Männer wurden nach Personalienfeststellung vor Ort entlassen. Der 29-Jährige bestreitet, das Kind unsittlich am Po berührt zu haben. Er wurde ebenfalls wieder entlassen.

 

Was sich genau in dem Schwimmbad abgespielt hat sei zur Zeit noch unklar, erklärte Kaatz. Das 1. Fachkommissariat ermittelt weiter.

Der Fall hatte am Sonnabend und Sonntag auf Facebook für Aufsehen gesorgt. Die Mutter eines der 13-jährigen Mädchen schilderte dort den Vorfall und bezeichnete alle Flüchtlinge pauschal als „Dreckspack“. Der Beitrag wurde inzwischen knapp 500-mal in dem sozialen Netzwerk geteilt und mit rassistischen und fremdenfeindlichen Aussagen kommentiert. Die Eltern der anderen Mädchen distanzieren sich entschieden von dem Facebook-Eintrag. bb/mib

geändert und aktualisiert am 15. März um die Aussagen der Eltern

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"