Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Mädchentreff in Adelebsen macht Kindern vielfältige Angebote

Spaß beim Backen und Abwaschen Mädchentreff in Adelebsen macht Kindern vielfältige Angebote

Was das Tolle am Mädchentreff ist? „Dass hier jede willkommen ist.“ Eine Antwort, die klingt, als ob eine Pädagogin sie vorgegeben hätte. Aber die Aussage der zehnjährigen Luca kommt spontan und von Herzen. Die Viertklässlerin gibt nur wieder, was sie empfindet: Jede ist hier gern gesehen und wird von den anderen freudig begrüßt.

Voriger Artikel
Gemeinden wollen eigene Vorstellung in Raumplanung durchsetzen
Nächster Artikel
Galeriehaus: Nächster Schritt für Kunstquartier in Göttingen

Clara, Sophie, Kathrin Braunsdorf und Pauline backen beim Mädchentreff in Adelebsen Kekse.

Quelle: Pförtner

Adelebsen. Bei diesem Treffen backen Luca und die anderen Mädchen Kekse. Und zwar Kokos-Oblaten und Butterplätzchen.

„Mir macht das Teigrollen am meisten Spaß“, sagt Jette (10). „Und mir das Plätzchenstechen“, meint Clara (7). Bei der Arbeit singen alle lautstark. Erst „In der Weihnachtsbäckerei“, anschließend „I wish you a Merry Christmas“. Zwischendurch streiten sie auch mal ganz kurz, jedenfalls scheint es so. „Nein“, wehrt Lina (10) lachend ab, „das war doch kein Ernst, das war Spaß.“  

Zwei- bis dreimal im Monat, jeweils am Mittwochnachmittag, gibt es den Treff für Mädchen im Alter zwischen sieben und elf Jahren. Entweder im Jugendraum des Rathauses oder – wenn es auf Exkursion geht – auch mal weiter weg. Im Januar soll es zum Beispiel in die Kinderstadt Rosdorf gehen sowie ins Druckhaus des Göttinger Tageblatts, wo die Mädchen erfahren werden, wie eine Zeitung gemacht wird.

Kathrin Braunsdorf vom Kinder- und Jugendbüro, das den Mädchentreff organisiert, gibt übrigens nur Anregungen, am Ende entscheiden die Mädchen selbst, was sie unternehmen: „Es wird demokratisch abgestimmt“, betont ihre Betreuerin. Am Ende des Back-Nachmittags verspeisen die Mädchen ihre Erzeugnisse mit viel Genuss und nehmen den Rest mit nach Hause.

„Die mit Kokos waren lecker, aber die aus Butter noch besser“, verkündet Pauline (8). Bevor sie gehen, waschen die Mädchen aber noch gemeinsam ab. Vor allem Sophie (9) mach das Spaß: „Ist doch schön, wenn alles wieder sauber ist. Ich putze gern – das große Regal in meinem Zimmer putze ich jeden Tag.“

Kontakt: jugend@adelebsen.de. Tel. 05506-89736.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis