Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Malteser-Pilgerer erkunden Heimat

Besuch in Friedland Malteser-Pilgerer erkunden Heimat

Links in der Mehrzweckhalle Menschen, die ihre Heimat auf der Flucht vor Krieg und Terror über viele Grenzen hinweg verlassen mussten. Rechts im Sporthaus Pilger, die ihre Heimat, das Bistum Hildesheim, an seinen Grenzen erkunden.

Voriger Artikel
Göttingen muss 50 weitere Flüchtlinge aufnehmen
Nächster Artikel
Wissenschaftler erforschen das Leben auf der 1000-jährigen Burg in Eddigehausen
Quelle: Heller

Friedland. 1200 Kilometer sollten es eigentlich werden – passend zum Bistums-Jubiläum.  Aber  schon in Friedland hatte Pfarrer Thomas Hoffmann aus Wolfsburg dank einiger Umwege 1140 Kilometer auf dem Tacho. Zurück an der Weser über Hameln nach Hildesheim werden es wohl 1500 Kilometer. Aber das Suchen und Finden des Weges, so der Pfarrer, gehöre nun einmal zum Pilgern. Gemeinsames Singen und Andachten in den Kirche der Etappenorte natürlich auch. Wie hier in Friedland, wo die örtlichen Malteser sich um das Wohl ihrer Gäste kümmerten. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel