Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Marcco Schuhe in der Weender Straße schließt

„Es war eine schöne Zeit“ Marcco Schuhe in der Weender Straße schließt

Am 30. Mai ist Schluss: Nach 36 Jahren am Kornmarkt 5 schließt Marcco Schuhe am Sonnabend für immer. „Aus gesundheitlichen, nicht wirtschaftlichen Gründen“, sagt Geschäftsführer Horst Keil.

Voriger Artikel
Homo-Ehe in Irland: Positive Reaktionen von Politik und Kirche in Göttingen
Nächster Artikel
Fälscher-Notar kommt mit Einstellung davon

Horst Keil mit Verkäuferin Gudrun Nölker.

Quelle: Hinzmann

Göttingen. Sein Bruder Hans-Dieter Keil, der mit Horst das Schuhgeschäft geführt hat, habe im November aufhören müssen. „Ich habe mich lange auf den Abschied vom Laden vorbereitet“, sagt der 80-jährige Horst Keil. Ein wenig Wehmut werde dabei sein, wenn er am Sonnabend zum letzten Mal den Laden abschließe.

„Es war eine schöne und positive Zeit in Göttingen“, sagt Horst Keil. Am meisten Leid täten ihm die vielen Stammkunden, die dem Laden, der 1979 eröffnete, die Treue hielten. Mit dem Rückzug der Brüder Keil müssen auch die zehn ausgebildeten, darauf legt Keil wert, Fachverkäuferinnen, die derzeit noch im Laden arbeiten, gehen.

Seit 1963 sind Horst und Hans-Dieter Keil in Göttingen im Schuhhandel tätig. Zunächst in der Schuh-Ecke an der Ecke von Groner und Nikolaistraße, dann ab 1979 in der Weender Straße. Hier, so erzählt Keil, habe man sich auf „modische italienische, französische und spanische Fabrikate“ spezialisiert. Nach eigenen Angaben seien sie die erfolgreichsten Verkäufer von Arche-Schuhen in Deutschland.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"