Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Mehr Einbrüche in Nikolausberg Göttingen

„Jeder einzelne Fall ist einer zu viel“ Mehr Einbrüche in Nikolausberg Göttingen

Einbrecher sind in Nikolausberg aktiv. Nach Angaben von Polizeidirektor Gerd Hujahn sei seit Juli ein Anstieg zu verzeichnen. „Dort entwickelt sich etwas.“ Zuletzt war in der vergangenen Woche in ein Wohnhaus in der Straße Am Feldborn eingebrochen worden.

Voriger Artikel
Göttinger Stadtverwaltung kritisiert Entwurf des Landesraumordnungsprogramms
Nächster Artikel
GWG saniert alte Bahnhallen in Göttingen
Quelle: dpa

Nikolausberg. Zwar bewege sich die Anzahl immer noch im einstelligen Bereich, „aber jeder einzelne Fall ist einer zu viel. Wir nehmen Einbrüche sehr ernst“, sagt Hujahn.

Die Polizei fahre derzeit im Ortsteil vermehrt Streife, man setze auf vorbeugende Maßnahmen durch die Bürger. Die Chance, die Einbrecher zu finden, ist gering, nur jeder siebte Einbruch wird in Deutschland aufgeklärt. Je höher die Professionalisierung der Täter, desto schwieriger werde es für die Polizei, sagt Hujahn.

Nicht nur bei der Polizei, auch bei Ortsbürgermeisterin Karola Margraf (SPD) melden sich besorgte Bürger: „Die Verunsicherung ist groß“, sagt sie. Das Thema Einbrüche sei derzeit Dorfgespräch.
In der Sitzung des Ortsrates Nikolausberg am heutigen Donnerstag, 23. Oktober, wird Kriminalhauptkommissar Norbert Esemann von der Kriminalprävention Fragen beantworten und auch Materialien zur Information mitbringen.

Beginn der Sitzung ist um 20 Uhr im Klosterkrug, Kalklage 2.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“