Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Mehr Licht auf dem Göttinger Wall: „Mr. Köhler, illuminate this Wall!“

Anliegen der CDU/FDP-Gruppe Mehr Licht auf dem Göttinger Wall: „Mr. Köhler, illuminate this Wall!“

Mehr Licht auf dem Wall. Das ist ein Anliegen der CDU/FDP-Gruppe im Rat der Stadt, angeregt von der Jungen Union. In einem Antrag fordert sie die Verwaltung auf, zu prüfen, wo Laternen für mehr Beleuchtung sorgen können, ohne damit dem Denkmalschutzgedanken zu widersprechen. Denn der Wall ist ein Flächen-Naturdenkmal.

Voriger Artikel
Göttinger Piraten ziehen Antrag zurück
Nächster Artikel
Pflegeforum Göttingen: Michael Quentin referiert im Freizeit In
Quelle: Pförtner

Göttingen. Die sporadische Beleuchtung des Walls biete Spaziergängern nicht genügend Sicherheit, sagte Hans-Georg Scherer, der Vorsitzende der Gruppe CDU/FDP. Es werde schwierig werden, räumte der Baumschutz-Experte Scherer ein, Baumwurzeln bei der Verkabelung nicht zu schädigen und die Beleuchtung so zu dimensionieren, dass sie mit dem Denkmalschutz verträglich sei.

Scherer forderte den Oberbürgermeister aber auf: „Mr. Köhler, illuminate this Wall!“
Für die SPD sagte Martin Gilewski dazu: „Der Antrag ist in der Zeit, aber ist er zeitgemäß?“ Auch Horst Roth von den Grünen fürchtet, dass jede zusätzliche Beleuchtung das Naturdenkmal beschädigen würde. Martin Rieth von den Piraten hält auch den unbeleuchteten Wall „für genau so sicher wie den Rest der Stadt“.

Patrick Humke (Linke) erwiderte: „Angsträume von Frauen bleiben Angsträume, auch wenn nichts passiert.“ Nun soll im Ausschuss weiter beraten werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016