Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Mehr Platz für Flüchtlinge in Dransfeld

„Offene Türen“ für Flüchtlinge Mehr Platz für Flüchtlinge in Dransfeld

Mit seinem Antrag, Flüchtlingsfamilien in der Samtgemeinde aufzunehmen und einzugliedern, laufe Ratsherr Ulrich Maschke (Die Linke) „offene Türen ein“.

Voriger Artikel
ProCity Jahreshauptversammlung: Veranstaltungstermine bekanntgegeben
Nächster Artikel
Stadt Göttingen überarbeitet Kiesseeordnung
Quelle: Pförtner (Symbolfoto)

Dransfeld. Das hat der Vorsitzende des Samtgemeindeausschusses für Freizeit, Gleichstellung, Jugend, Senioren und Soziales, Manfred Menke (CDU) in der jüngsten Sitzung unterstrichen. Besonders lobten die Ausschussmitglieder Maschkes Angebot, als Pate für Flüchtlingsfamilien zum Beispiel die Organisation von Fahrten zum Deutsch-Kurs zu organisieren.

Samtgemeindebürgermeister Mathias Eilers (SPD) sagte, dass Maschkes Antrag aus dem April stamme. Seither habe sich die Entwicklung dramatisiert und es gehe nicht mehr ausschließlich um Mittelmeerflüchtlinge, sondern auch Kurden und Menschen aus Syrien. Grundsätzlich sei der Landkreis Göttingen dafür zuständig, Flüchtlinge unterzubringen.

Was die mögliche Unterbringung in der Samtgemeinde angehe, könnten zurzeit unter Anwendung der vorgegebenen Kriterien keine Räumlichkeien zur Verfügung gestellt werden. Es gebe aus dem privaten Bereich Angebote, und eine samtgemeindeeigene Wohnung könnte gegebenenfalls Anfang 2015 zur Verfügung stehen. Am Ende waren sich alle einig, dass die Samtgemeinde im Rahmen ihrer Möglichkeiten helfen wolle und stimmte für Maschkes leicht abgewandelten Antrag.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 3. bis 9. Dezember 2016