Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Mehr als 5000 Besucher auf Schloss Berlepsch

Fest mit Rittern, die nicht kämpfen wollen Mehr als 5000 Besucher auf Schloss Berlepsch

Wer ans Schloss Berlepsch denkt, sagt Baron Fabian von Berlepsch, dem sollen unerschrockene Ritter einfallen, die krachend auf ihre Rüstungen eindreschen, die sich ritterlich im gefährlichen Wettkampf messen und die vor Blut, Schweiß und Narben keine Angst haben. Bei den mittelalterlichen Ritterspielen am Schloss waren Helden in Rüstung schon oft zu bewundern.

Voriger Artikel
Geplante Freie Schule Gleichen wirbt bei Fest um Bürgschaften
Nächster Artikel
Bundesbank verteilt Geld im Rosdorfer Holzland Hasselbach

Schräge Gestalten beim Frühlingsfest auf Schloss Berlepsch.

Quelle: Heller

Mollenfelde. Einmal im Jahr aber, im Frühling, ist Berlepsch Familientreff. Dann wollen die Ritter nicht kämpfen, sondern sich amüsieren. Gaukler, Spielleute, Marketender bevölkerten am Wochenende das Schloss bei Mollenfelde. Bei strahlender Sonne kamen mehr als 5000 Besucher.

Da gab es Gaukler zu sehen, die geheimnisvoll all ihr Publikum verschwinden lassen konnten – indem sie von ihnen eine Spende verlangten. Da gab es kleine Theaterstücke und den Ritter Kunibert auf der Puppentheaterbühne. Für die Kinder waren wieder viele Möglichkeiten da, sich auf der Jakobsleiter oder mit dem Holzschwert zu erproben. Und am Abend lockte die faszinierende Feuerschau.

Mit großem Andrang bei strahlendem Wetter, vor allem am Sonntag, war der Veranstalter sehr zufrieden. Immerhin gab es mit dem ersten Mittelalterfest auf der Löwenburg in Kassel starke Konkurrenz. ck

Foto: Heller

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016