Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Mehr freie WLAN-Hotspots in Göttingen

Surfen zwischen Obst, Gemüse und Lessing Mehr freie WLAN-Hotspots in Göttingen

Freier Internet-Zugang im Kommunikations- und Aktionszentrum (KAZ), im Jungen Theater (JT) und auf dem Wochenmarktplatz: Ab sofort bieten die Institutionen im Otfried-Müller-Haus – JT, die JT Kantine, das KAZ und die Interessengemeinschaft (IG) Wochenmarki – freien und kostenlosen Internetzugang über WLAN auf dem Wochenmarkt und im Gebäude an.

Voriger Artikel
Spende für die Tillyschanze in Hann. Münden
Nächster Artikel
Schwerer Unfall auf A7 bei Lutterberg - Autobahn wieder frei

Freier Internet-Zugang im Kommunikations- und Aktionszentrum (KAZ), im Jungen Theater (JT) und auf dem Wochenmarktplatz: Ab sofort bieten die Institutionen im Otfried-Müller-Haus – JT, die JT Kantine, das KAZ und die Interessengemeinschaft (IG) Wochenmarki – freien und kostenlosen Internetzugang über WLAN auf dem Wochenmarkt und im Gebäude an.

Quelle: (Symbolbild)

Göttingen. Die Freifunk-Initiative hat die Einrichtung des neuen WLAN-Knotens unterstützt. Es sei das bislang „größte Objekt, das von der Freifunk-Initiative unterstützt als neuer W-LAN Knotenpunkt in der Innenstadt geschaffen wurde, um an zentraler Stelle für alle Bürger einen freien Internetzugang zu ermöglichen“, sagte Anne Moldenhauer, Geschäftsleitung im KAZ.

Besucher profitierten ebenso, wie Kunden des Wochenmarktes. Sie kündigte an, dass das das KAZ nach den Ferien Raum zur Verfügung stellen werde, um Flüchtlingen die Möglichkeit zu geben, unabhängig vom Wetter, freies WLAN zu nutzen.

Passend zum neuen Freifunk-Angebot präsentiert sich die IG Wochenmarkt mit einem neuen Internetauftritt, einer Facebook- und Google-Plus-Seite. Hier gebe es Information zu Aktionen und zu den einzelnen Ständen, sagte Claudia Schmalenbach von der IG.

Unterdessen hat der kommerzielle Anbieter Kabel Deutschland an seinen sechs öffentlichen Hotspotszum mobilen Surfen in der Göttinger Innenstadt in den ersten sechs Monaten dieses Jahres rund 11000 Nutzer registriert. Beliebtester Kabel-Deutschland-Hotspot in Göttingen sei der in der Weender Straße.

Allein im Juni hätten sich dort rund 900 Passanten ins WLAN des Vodafone Unternehmens eingeloggt. Nutzer könnten über die öffentlichen WLAN-Hotspots täglich 30 Minuten kostenlos im Internet surfen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis