Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Festival der Kreativbranche

Migranten berichten über Kultur Festival der Kreativbranche

Vorträge, Workshops und mehr sollen beim „Wirkstoff“-Festival das kreative Potenzial Göttingens als Wirtschaftsstandort zeigen. Unternehmer und Interessierte können sich ein Bild von der Arbeit lokaler Akteure der Kultur- und Kreativwirtschaft machen.

Voriger Artikel
Definitiv lebensbedrohlich
Nächster Artikel
Laute NPD, laute Beschwerden

Göttingen. Ziel der Gesellschaft „Metropolregion“ ist nach eigenen Angaben, als Partner und Träger von Projekten wie dem „Wirkstoff“-Festival die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit der Region Hannover, Braunschweig, Göttingen, Wolfsburg weiter zu steigern.

In Göttingen treten die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung (GWG) und die Vereine „Stellwerk“ und „Startup“ als Akteure auf.

Die Vortragstechnik „PechaKucha“ wird am Sonntag, 4. September, ab 20.30 Uhr im Nörgelbuff, Groner Straße 23, vorgestellt. Zu einem Stammtisch im Apex an der Burgstraße 46 laden Kultur- und Kreativwirtschaftler am Montag, 5. September, um 19 Uhr ein. In der Musa berichten Migranten von der kultur- und kreativwirtschaftlichen Arbeit in ihren Herkunftsländern. Die Podiumsdiskussion kann am Donnerstag, 8. September, am Hagenweg 2a um 19 Uhr besucht werden.

Eine unternehmerische Idee soll am Dienstag, 13. September, im Amavi an der Güterbahnhofstraße 10 ausgezeichnet werden. Für Unternehmen wird ein Einstiegs-Workshop zu den Methoden „Design Thinking“ und „Sketchnotes“ am Mittwoch, 21. September, um 17 Uhr bei der GWG an der Bahnhofsallee 1B angeboten. Mehr zum Festival im Internet unter wirkstoff-metropolregion.de. mn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 3. bis 9. Dezember 2016