Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Milde Strafen für Göttinger Betrügerpaar mit Baby

EC-Karte gestohlen, zwei Tage damit eingekauft Milde Strafen für Göttinger Betrügerpaar mit Baby

Nur ihrem Baby, um das sie sich jetzt ganz kümmern wollen, haben sie solche Milde zu verdanken: Das Jugendschöffengericht hat eine 24 Jahre alte Frau und ihren 21 Jahre alten Lebensgefährten trotz 16 Fällen des gemeinschaftlichen gewerbsmäßigen Betruges mit einer gestohlenen EC-Karte zu Freiheitsstrafen verurteilt, die gerade noch zur Bewährung ausgesetzt werden konnten.

Voriger Artikel
Drogenabhängiger verletzt Göttinger Polizisten im Gesicht
Nächster Artikel
Dortmunder Architekten gewinnen Planungswettbewerb für Appartmenthaus in Göttingen
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. Einzig einen vierwöchigen Dauerarrest, der gegen den Mann verhängt wurde, werde dieser „als Warnschuss richtig spüren“, sagte Richter Oliver Jitschin.

Das einschlägig vorbestrafte Paar hatte am 8. August 2013 eine EC-Karte gestohlen und und sie zwei Tage lang immer wieder für Einkäufe zwischen 50 und 170 Euro eingesetzt. Die Geschäfte hatten jeweils das Lastschriftverfahren akzeptiert. Der größte Schaden war entstanden, weil der 21-Jährige mehrere Handyverträge mit dem ebenfalls gestohlenen Personalausweis abschloss und mit den Handys im Ausland anrief und Spiele herunterlud, wodurch der Telekom rund 3000 Euro Schaden entstanden.

Beide Angeklagten waren geständig. Sie sind wegen Betrugstaten und Diebstahls vorbestraft und zuletzt auch auf Bewährung verurteilt worden. Weil aber die jetzt verhandelten Taten vor dem letzten Urteil lagen, konnte eine Gesamtstrafe gebildet werden. Die Frau wurde zu einem Jahr, neun Monaten verurteilt. Als Bewährungsauflage muss sie trotz Babys 50 Arbeitsstunden leisten. Der Mann erhielt als zur Tatzeit Heranwachsender zwei Jahre Jugendstrafe, Arrest und 200 Arbeitsstunden Bewährungsauflage.   

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“