Volltextsuche über das Angebot:

° / °

Navigation:
Ministerin lobt Ehrenamt in Altenheimen

Netzwerk Freiwilligenarbeit ausgezeichnet Ministerin lobt Ehrenamt in Altenheimen

Das Netzwerk Freiwilligenarbeit in Altenpflegeheimen Göttingen (NFAG) ist gestern von Niedersachsens Sozialministerin Aygül Özkan (CDU) als einer von 17 Gewinnern des Ideenwettbewerbs Pflege ausgezeichnet worden.

Voriger Artikel
Sanieren statt erweitern
Nächster Artikel
Professor scheitert vor Gericht

Freude über die Auszeichnung: Beteiligte des Göttinger Netzwerks und Sozialministerin Aygül Özkan (6. von rechts) bei der Preisverleihung in Hannover.

Quelle: Koch

Das Netzwerk erhielt nicht nur 50 000 Euro Preisgeld, sondern darf ab jetzt auch den Titel „Als Erfolgsmodell vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration prämiert“ tragen.

Das NFAG ist ein Zusammenschluss von zwölf Göttinger Einrichtungen der vollstationären Altenpflege und wird vom Bonus-Freiwilligen-Zentrum Göttingen, der Koordinierungsstelle für Altenheimseelsorge und der Stadt Göttingen (Fachbereich Soziales/Seniorenberatung) unterstützt. Ziel ist es, optimale Rahmenbedingungen zu schaffen für den Einsatz von Freiwilligen in Altenheimen, die in engem Zusammenwirken mit den hauptberuflichen Mitarbeitern dazu beitragen sollen, ein Mehr an Lebensqualität für die Bewohner der Einrichtungen zu ermöglichen. Derzeit engagieren sich rund 100 Freiwillige in den zwölf Heimen.

Von Andreas Fuhrmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bilder der Woche vom 16. bis 22. September 2017