Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Mirko Slomka fordert mehr Bewegung

Universitätsmedizin Göttingen Mirko Slomka fordert mehr Bewegung

Mirko Slomka hat schon immer Sport gemacht, das ist dem Fußballtrainer wichtig. Jetzt hat er an der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) als Kuratoriumsmitglied der Niedersächsischen Kinderturnstiftung das 25 000.-Kampagnen-Plakat übergeben, um Kinder für Bewegung zu begeistern.

Voriger Artikel
Göttingen ist Brennpunkt bei Einbrüchen
Nächster Artikel
Behinderte Sportler erzählen in Göttingen

Fordert mehr Bewegung: Mirko Slomka.

Quelle: Hinzmann

Göttingen. Auf dem Plakat geht es um eine spielerische Wohnzimmer-Safari. 14 Ideen sollen dazu anregen, durch die gute Stube zu hüpfen, zu klettern und zu balancieren. Über und unter Stühle, mit Decken und Kissen, und vor allem mit viel Interaktion zwischen Eltern und Kind. Bewegung sei ein Grundbedürfnis von Kindern, das es durch das Schaffen von Gelegenheiten zu fördern gilt, so die Botschaft der Stiftung.

Das Jubiläumsplakat hat das Sozialpädiatrische Zentrum Göttingen (SPZ) erhalten, das die Aktion bereits in seine Arbeit eingebunden. Dort werden unter anderem extrem übergewichtige Kinder behandelt, bundesweit seien das bereits 15 bis 20 Prozent. Es gelte, vor allem diese Gruppe frühzeitig zu erreichen, um Bewegung in ihren Alltag einzubauen, appellierte Markus Röbl, Oberarzt am SPZ.

„Wir geben den Eltern Gedanken mit auf den Weg, um ihre Kinder zu bewegen“, erklärte Slomka. Das sei vor allem in Zeiten der modernen Medienwelt wichtig, damit Sport nicht nur vor der Playstation erlebt werde.

„Einfach mal die Decke nehmen und das Kind darauf durch das Wohnzimmer ziehen“, forderte Dörte Detert, Vorstand der Niedersächsischen Kinderturnstiftung und Professorin für Heilpädagogik. „Wir haben eine veränderte Bewegungskultur“, erläuterte Detert. Mit den Plakaten will die Stiftung einen niederschwelligen Einstieg in die Welt der Bewegung ermöglichen und verteilt sie dafür niedersachsenweit an Kitas, Kinderärzte und Interessierte.

Die Kinderturnstiftung wurde vor drei Jahren gegründet. Sie unterstützt Projekte von Mitgliedsvereinen, ruft aber auch eigene Initiativen wie die Wohnzimmer-Safari ins Leben. Die Kampagne wird auch diesen Sommer Thema beim Landesturnfest in Göttingen sein. Bislang sei die Wohnzimmer-Safari ein voller Erfolg, gerade wurde der Druck von 10 000 weiteren Plakaten beauftragt. Das Plakat kann im Internet auf kinderturnstiftung-nds.de bestellt werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“