Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regen

Navigation:
Mit 80 und frisch gestylt auf den Laufsteg

Modenschau der Seniorengemeinschaft des ASC Mit 80 und frisch gestylt auf den Laufsteg

„Hey, kennt ihr mich noch?“ Johlenden Beifall heimst Waltraud Binder ein, als sie sich ihren Kolleginnen sorgfältig geschminkt, neu eingekleidet und frisch frisiert zeigt. Die Kolleginnen: elf Mit-Models, die sich ebenso wie Binder für die ASC-Modenschau feinmachen lassen.

Voriger Artikel
Frühjahrsputz in Feld, Wald und Wohngebiet
Nächster Artikel
Jühnder Haushalt ausgeglichen

Flott in dunkelgrau: Waltraud Binder auf dem Laufsteg.

Quelle: Heller

Keine Spät-Teens, keine Früh-Twens: Eine normale Modenschau ist es nicht, die hier am Sonnabend im ASC-Clubhaus an der Danziger Straße vorbereitet wird. Stattdessen ist das jüngste Model an diesem Nachmittag 61 Jahre alt, das älteste immerhin 84. Alle sind Mitglied der Seniorengemeinschaft des ASC und haben sich bereiterklärt, bei der mittlerweile schon traditionellen Seniorinnen-Modenschau des ASC mitzumachen.

Schick gemacht werden sie durch Profis: Um die Frisruren kümmert sich das „Team Haar Factory“ aus Nikolausberg, die Bekleidung wird von den Göttinger Modegeschäften Ritter am Wall und Ulla Poppken bereitgestellt, die Kopfbedeckungen stammen von Hut Busch.
Lampenfieber? „Ein bisschen schon“, meint eins der Models kurz vorm Start auf den Laufsteg. Drinnen legt Organisatorin Margot Köhler schon los mit der Anmoderation. Die fällt musikalisch aus: Gekonnt erklingt „Kauf’ dir einen bunten Luftballon“ aus dem gleichnamigen Revuefilm der frühen 60er. Den etwa 150 Zuschauern gefällt’s. Die Männer im Publikum – nicht gerade als Modenschau-begeistert bekannt – begrüßt Köhler ganz besonders herzlich.

Ludowika Funke betritt in einem flotten gestreiften Blazer und weißer Hose als erste den Laufsteg. Köhler stellt Model und Kleidungsstücke vor. 136 Euro für den Blazer? „Viel zu teuer“ bemerkt ein modeunwilliger Mann aus dem Publikum und erntet Gelächter. Auch die engagierten Mithelfer dürfen sich zeigen: Die beiden, die beim ASC ihr freiwilliges soziales Jahr absolvieren, erhalten herzlichen Applaus.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bilder der Woche vom 16. bis 22. September 2017