Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Mit Helm schwungvoll den Berg hinunter

Sechstes Bobby-Car-Rennen in Grone Mit Helm schwungvoll den Berg hinunter

Mit Schwung fährt die kleine Anne den Berg hinunter. Sorgsam bremst sie vor den mit Strohballen markierten Kurven ein wenig ab. Hinter ihr läuft ein Mann. „Annes Vater, offenbar gut trainiert“, sagt Silvio Dreier, Vorsitzender des Schützenvereins Grone 09 und Moderator des großen Bobby-Car-Rennens.

Voriger Artikel
Busse halten in Jüdenstraße
Nächster Artikel
Umleitung über Nonnenstieg

Hat viel Spaß: Henrike am Steuer des Bobbycars bewältigt die Strecke mit guter Laune.

Quelle: Heller

Grone. Zum sechsten Mal sind am Schützenhaus 70 junge und ältere Fans der Spielzeugautos an den Start gegangen.

Das Tempo, mit dem seine Tochter in Richtung Ziel saust, hat den gut trainierten Vater mittlerweile bewogen, beim Einlauf in den Zielbereich die eigene Geschwindigkeit etwas zu drosseln. Dennoch erreicht er wenige Sekunden nach seinem Nachwuchs das Schützenhaus. Dort verfolgt das Mädchen bereits den Lauf eines ihrer Konkurrenten im Kampf um Platz eins. Calvin bremst sportlich im Liegen mit den Protektoren an seinen Knien.

Das reicht nicht ganz aus, um gänzlich zum Stehen zu kommen. Mit dem restlichen Schwung prallen der kleine Junge und sein Gefährt aber nur sanft gegen die Strohballen im Ziel.

Sechstes Bobby-Car-Rennen in Grone.

Zur Bildergalerie

Sicherheit ist alles beim traditionellen Groner Bobby-Car-Rennen. Deshalb, so Vereinssprecher Manfred Kleinert, die Absicherung mit Strohballen. Helm und Protektoren seien Pflicht, gefahren werde ausschließlich auf Original-Bobby-Cars des Herstellers BIG, „der hat unser Rennen lizensiert“. Die Gefährte dürfen zudem nicht umgebaut oder verändert sein. „Tunen geht nicht“, sagt Kleinert.

Deshalb hatten auch alle Teilnehmer, Kinder, Jugendliche und Erwachsene die gleichen Chancen, zu gewinnen. Die ersten drei Plätze bei den jüngsten Teilnehmern (Drei- bis Siebenjährige) gingen an Joshua Cyrenius vor Luca Hosbach und Finn Zwer,  bei den Acht bis Elfjährigen an Devin-Luca Cyrenius, Torben Fuge und Nico Wilke sowie bei den  Jugendlichen an Niclas Cyrenius, Niklas Schulz und Benjamin Giesler.

Bei den erwachsenen Bobby-Car-Rennfahrern siegte Sascha Hübenthal vor Helge Montag und Carsten Pape. Den Bahnrekord erzielte Sascha Hübenthal.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Martin Sonneborn in Göttingen

Martin Sonneborn in Göttingen - Antrag zur Namensänderung von Göttingen