Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Mit Ohrenwackeln zum Wetterfolg

„Wetten, dass…? Mit Ohrenwackeln zum Wetterfolg

Ohrenwackelnd Wörter morsen und erraten: Bei der ZDF-Show „Wetten, dass…?“, der ersten mit Showmaster Markus Lanz, haben Detlev Jarchow und Anika Hellemann aus dem Landkreis Northeim das Gelingen eines solchen Unterfangens unter Beweis gestellt.

Voriger Artikel
Totalschaden bei Spurwechsel
Nächster Artikel
Nach der Taufe drohen Abschiebung und Tod

Wette gewonnen: Freude bei Detlev Jarchow, Rolando Villazón (Mitte) und Anika Hellemann.

Quelle: ZDF / Sascha Baumann

Northeim / Göttingen . In der Publikumswertung erreichten sie mit der skurrilen Wette den dritten Platz unter fünf Teilnehmern.

Wettpate Rolando Villazón war zuversichtlich. Ganz fest glaubte er an Jarchows und Hellemanns Fähigkeiten. Dabei schien bereits das erste Wort – „Sexgott“, vorgegeben von Gast Bülent Ceylan – eine unüberwindliche Hürde auf dem Weg zum Sieg. Hatte doch Ohrenmorser Jarchow laut Lanz bereits bei den Proben erklärt: „Sauereien morse ich nicht“. „Käse“, „Kraft“ und „Milch“ aber übermittelte er seiner Begleiterin Hellemann fehlerfrei – und genoss Villazóns Begeisterung und den Applaus des Publikums.

Jarchow, der die Kunst des Ohrenwackelns mit zehn Jahren von seinem Vater erlernt haben will, hatte die Wettutensilien in der eigenen Werkstatt angefertigt: einen Stuhl mit einer Halterung für den Kopf, um das regelwidrige Wackeln desselben zu unterbinden und ein Lämpchen, über Angelschnur und -haken verdrahtet mit seinen Ohren, die den Impuls zum Leuchten gaben. Hellemann, Jarchows Kollegin bei der nordwestdeutschen forstlichen Versuchsanstalt in Göttingen, setzte die Morsesignale zu Wörtern zusammen. „Das hat etwas von Loriot“, freute sich Lanz und verband das Lob mit einem Appell ans Publikum: „Solche Wetten brauchen wir.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Martin Sonneborn in Göttingen

Martin Sonneborn in Göttingen - Antrag zur Namensänderung von Göttingen