Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Mit dem Flügel durch Hann. Münden

Einziges Hindernis: Der Bordstein Mit dem Flügel durch Hann. Münden

Mit einem Flügel, den sie auf einem Transportwagen fixiert hatten, sind am Freitagabend drei Musiker durch die Mündener Innenstadt gezogen und haben Rock, Pop und Soul zum Besten gegeben. Spaziergänger, Passanten und Restaurantgäste waren begeistert und spendeten viel Applaus.

Voriger Artikel
Heinkel-Treffen am Göttinger Gänseliesel
Nächster Artikel
Göttinger Polizei verwarnt Autofahrer am Rosdorfer Kiessee
Quelle: Pförtner

Hann. Münden. Als Pianistin und Sängerin Chiara Marino (15) „Read all about it“ vor dem “Antico & Abruzzo” vortrug, kam es in der Langen Straße zu einem kleinen Stau: Auf dem Bürgersteig bildete sich eine Menschentraube, und direkt auf Chiaras Höhe hielt Jana Barke (19) ihren Golf an, stellte den Motor ab und lauschte andächtig. 

Etwas später sang Mirela Fenske (24) auf dem Eingangsportal des Rathauses „Tears in Heaven“, begleitet von einem inbrünstig die Tasten bearbeitenden Christian Möller: der Höhepunkt des Abends, den wiederum zahlreiche Passanten mit Staunen und Begeisterung verfolgten.

Pianist Möller, der Leiter der Musikschule „Zusammenspiel“ ist, hatte die Idee zu der Aktion gehabt. Der studierte Organist vermag seine Hände nicht nur am Klavier, sondern auch beim Gebrauch von Werkzeug einzusetzen: Für seinen elektrischen Roland-Flügel hat der 60-Jährige einen kleinen hölzernen Transportwagen mit Gummirollen gebaut.

Auf dem schob und zog er den mit einem Spanngurt gesicherten Flügel, eine Bose-Gesangsanlage sowie eine Bühnenbox – insgesamt 120 Kilogramm – problemlos von einer Gesangsstation zur nächsten. Lediglich der ein oder andere Bordstein stellte ein geringfügiges Hindernis dar. „Macht nichts“, sagte Möller: „Dem Mutigen gehört die Welt.“ 

Von Hauke Rudolph

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das Tanz-Team des TSC-Schwarz-Gold Göttingen