Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
„Miteinander – Füreinander“ zum 14. Mal im Kaufpark Göttingen

Warenvielfalt für den guten Zweck „Miteinander – Füreinander“ zum 14. Mal im Kaufpark Göttingen

Die größte Warenvielfalt gibt es derzeit nicht etwa in den Geschäften des Kaufparks, sondern in der Ladenpassage selbst. Dort haben Mitarbeiter von 53 gemeinnützigen Organisationen Stände aufgebaut, in denen unterschiedliche Waren aus aller Welt zu haben sind.

Voriger Artikel
Flüchtlinge ziehen in ehemaliges Amt
Nächster Artikel
400 Teilnehmer beim Martinsumzug in der Göttinger Innenstadt

Bieten Selbstgestricktes: Rita Lühmann und Liselotte Thormann vom Hausfrauenbund.

Quelle: Hinzmann

Göttingen. Die Aktion „Miteinander – Füreinander“ verwandelt den Kaufpark schon zum 14. Mal in einen Wohltätigkeitsbasar. Der Abschluss ist auch in diesem Jahr der Erbsensuppenausschank der Tageblatt-Weihnachtshilfe „Keiner soll einsam sein“ am kommenden Sonnabend.

Lena Lock von der Deutsch-Russischen Gesellschaft Göttingen bietet traditionelle Speisen und eine Menge Informationen über die Arbeit des Vereins, den Sprach- und Musikunterricht für Kinder und Erwachsene an. Die Einnahmen sollen vor allem der Kinderarbeit des Vereins zugute kommen.

Der Verein Schulwald für Westafrika hat eine besondere Geschäftsidee: Mit handgearbeiteten Schmuckstücken und Dekorationen aus Ghana werden Solarlampen für dortige Schulkinder finanziert.

Lehrerin Jutta Volkwein-Kreuzer ist mit dem „Voigtschul-Café“ zum 13. Mal dabei. Die Einnahmen, die sie mit ihren Schülern mit Kaffee, Waffeln und Dekorationsartikeln erziehlt, gehen an ein brasilianisches Kinderhaus. Die Schüler wurden für den guten Zweck vom Unterricht freigestellt. „Und lernen fürs Leben“, sagt Volkwein-Kreuzer lachend.

Von Jonas Rohde

Noch bis Sonnabend, 15. November, im Kaufpark. Erbsensuppe am Abschlusstag gibt es ab 10 Uhr.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis