Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Modell-Hubschrauber-Tag: 500 Göste und 50 Starter in Elliehausen

Schneller als manch echter Helikopter Modell-Hubschrauber-Tag: 500 Göste und 50 Starter in Elliehausen

Blauer Himmel, ein grandioser Blick auf Göttingen, strahlender Sonnenschein und ein dezentes, weil synthetisches,  Rotorengeräusch: Den Flugtag für Modell-Helikopter des Vereins MSV Condor haben am Wochenende rund 500 Gäste und 50 Starter besucht.

Voriger Artikel
Stadtverwaltung Göttingen einstimmig für Erdkabel
Nächster Artikel
Rekord: 300 Spieleautoren treffen sich in Göttingen

Helitag in Elliehausen: Auf dem Gelände des MSV Condor sind ganz unterschiedliche Hubschraubermodelle am Start.

Quelle: Vetter

Elliehausen. Modellhubschrauber ist nicht gleich Modellhubschrauber. Auf dem Gelände des MSV Condor westlich von Elliehausen steigen zwei Kategorien von Helikoptern in die Luft.

„Das eine sind die Scale-Modelle, das andere sind Kunstflugmodelle“, erklärt Andreas Beyer vom Verein. Scale, das steht für Maßstab. Diese Hubschrauber sind Miniaturausgaben echter Maschinen – wie beispielsweise der aus der TV-Serie Airwolf bekannten Bell 222. Mit einer anderen Bell, einem Modell des Typs 212, ist Christian Neumann aus Beckum in Westfalen angereist.

Er ist mit seinen beiden großen Hubschrauber-Modellen zum ersten Mal beim Helitag in Elliehausen  zu Gast und begeistert von dem Treffen und dem Gelände. „Es ist wirklich toll hier“, schwärmt er. Dann lässt er seine schwarze Bell – Rotorblattdurchmesser mehr als zwei Meter – in den Himmel steigen und über Feld und Wiese kreisen. 10,5 Kilo wiegt sein Fluggerät, und  es wird elektrisch betrieben.

„Mit kerosinbetriebener Turbine wiegt er doppelt so viel“, erklärt Neumann. Das Fluggeräusch, das wird elektronisch erzeugt.  Mit einem ganz anderen Ansatz fliegt Miles Dunkel. Der 23-Jährige  ist  Speed-Flieger, hat schon internationale Erfolge eingeflogen. Sein Helikopter bringt es auf bis zu 300 Stundenkilometer.

Zum Vergleich: der echte Airwolf ist 240 Sachen schnell. Auch der  Konstrukteur dieser Speed-Hubschrauber, Gerd Guzicki aus Kassel, lässt sich den Flugtag nicht entgehen. Er hat sein Hobby zum Beruf gemacht und führt heute seine Firma für Minihelikopter.

Blauer Himmel, ein grandioser Blick auf Göttingen, strahlender Sonnenschein und ein dezentes, weil synthetisches,  Rotorengeräusch: Den Flugtag für Modell-Helikopter des Vereins MSV Condor haben am Wochenende rund 500 Gäste und 50 Starter besucht. © Vetter

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016