Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Müllhaufen zieht massenweise Besucher an

Zentraldeponie Deiderode Müllhaufen zieht massenweise Besucher an

In diesem Fall hatte das sonnig-warme Wetter auch seine Schattenseiten: Am Tag der offenen Tür auf der zentralen Mülldeponie bei Deiderode brachten die warmen Temperaturen den Müll zum Müffeln. Der leichte Hauch von Gammel aber konnte die Besuchermassen nicht vom Weg auf den Müllberg abhalten.

Voriger Artikel
Vergnügungsdampfer auf der Leine
Nächster Artikel
Keine Vertragskopie, aber Drohung mit Schufa

Besichtigung: Bis zu 3000 Besucher zählen die Organisatoren.

Quelle: CR

Deiderode. 2000 bis 3000 Besucher zählten die Organisatoren schließlich. Neben Musik, Kinderbelustigung, Bullenreiten und Bratwurst hatten sie auch für reichlich mehr oder minder unterhaltsame Information gesorgt.

So konnten die Ergebnisse der technischen Mülltrennung in Form von kleinen Häufchen von Eisen, Nichteisenmetallen, Hausmüll, Sperrmüll und zur Verbrennung vorgesehenen Restmüll in Augenschein genommen werden. Die der Trennung zugrundeliegenden komplexen Prozesse der mechanischen Mülltrennung und der biologischen Aufbereitung wurden mit Schautafeln erläutert. Auch die Führungen, sogar in die stark müffelnden Bereiche der Müllverarbeitung, wurden gut angenommen.

Verschiedene Spezialfahrzeuge verdeutlichten, welch hohen technischen Aufwand die Müllverarbeitung heute erfordert. Für Oldtimer-Fans hatten die Organisatoren einen Mercedes-Benz-Spülwagen aus dem Jahr 1952 herangefahren. Nicht nur der Landkreis Göttingen, auch die Göttinger Entsorgungsbetriebe und die Kreisverwaltung Northeim als Mitglieder im Abfallzweckverband waren mit Informationsständen vertreten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Abfallzweckverband Südniedersachsen

Wo bleibt der Müll? Die Antwort können sich Besucher am Sonntag, 9. September, beim Tag der offenen Tür in der mechanisch-biologischen Abfallbehandlungsanlage (MBA) des Abfallzweckverbandes Südniedersachsen selbst geben.

  • Kommentare
mehr
Bilder der Woche vom 14. bis 20. Oktober 2017