Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regen

Navigation:
NDR-Show „Lieb & Teuer“ in der Paulinerkirche

Kunst oder Nippes NDR-Show „Lieb & Teuer“ in der Paulinerkirche

Auf Dachböden oder in Kellern schlummern manche Schätze. Man muss sie nur erkennen. Die Sendung „Lieb & teuer“ des Norddeutschen Rundfunks, immer sonntags um 16 Uhr, hilft, diese zu bewerten. Am Sonnabend, 6. Juni, können Göttinger ihre Gemälde, Vasen, Bücher oder Uhren von den sieben Lieb&Teuer-Experten bewerten lassen.

Voriger Artikel
Späte Suche nach dem hilfsbereiten Autofahrer
Nächster Artikel
Nacht der Kultur: „Fast für jeden etwas“

Prüfender Blick: Kunstexpertin Dorothee Rather (l.) kennt sich mit Porzellan aus.

Quelle: EF

Diese sind zwischen 10 und 17 Uhr in der Paulinerkirche, Papendiek 14, zu Gast. Begutachtet werden Gegenstände aus folgenden Kategorien: Porzellan, Glas, Silber, Keramik, Kunstgewerbe, Gemälde, Grafiken, Skulpturen, Möbel, Bücher und Uhren, ebenso Keramik, Porzellan, Metallarbeiten und Interieur aus China und Japan sowie buddhistische Kleinkunstobjekte.

Die Experten Ariane Skora (Gemälde), Beate Rhenisch (Gemälde), Bernd Schmoller (Uhren und Nautika), Karl Henning (Asiatika), Maren Gierth (Bücher), Dorothee Rather (Porzellan, Glas, Holz, Silber) und Stefan Schwarzl (Silber) werden eine erste Expertise abgeben und Bewerber mit interessanten Objekten in eine der nächsten „Lieb &Teuer“-Sendungen einladen. Moderatorin von „Lieb & Teuer“ ist Ann-Katrin Schröder.

Bis zu 42 Beratungen

Die erste Beratungsstunde ist ausschließlich für Tageblatt-Leser reserviert. Das Tageblatt verlost in Zusammenarbeit mit dem NDR bis zu 42 Beratungen. Die Teilnahme ist einfach: Interessierte können sich am heutigen Freitag ab 11 Uhr unter der Telefonnummer 0137/ 8600273 (50 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkkosten können abweichen, der Rechtsweg ist ausgeschlossen) melden. Dazu werden der Name, Telefonnummer und  Adresse benötigt. Bei der Aufforderung, das Lösungswort anzugeben, sollte die jeweilige Bewertungskategorie des zu schätzenden Gegenstandes angegeben werden. Pro Teilnehmer kann nur ein Gegenstand begutachtet werden. Die Gewinner werden benachrichtigt.

Von Michael Brakemeyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Bilder der Woche vom 14. bis 20. Oktober 2017