Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Nächster Schritt im Verfahren

Flächennutzungsplan Nächster Schritt im Verfahren

Die Neuaufstellung eines Flächennutzungsplanes (FNP) geht in die nächste Runde. Am Donnerstag hat die Verwaltung sowohl ein aktualisiertes „Wohnbaulandkonzept Göttingen 2030“ und „Gewerbeflächenkonzept Göttingen 2030“ als auch Entwürfe des FNP (Planzeichnung) und Landschaftsplanes vorgelegt.

Voriger Artikel
Gummibärchen vom Drogendealer
Nächster Artikel
Die dicksten Kartoffeln

Donnerstag hat die Verwaltung sowohl ein aktualisiertes „Wohnbaulandkonzept Göttingen 2030“ und „Gewerbeflächenkonzept Göttingen 2030“ als auch Entwürfe des FNP (Planzeichnung) und Landschaftsplanes vorgelegt.

Quelle: Archiv

Göttingen. Der Bauausschuss und der Umweltausschuss des Rates haben die Entwürfe, in die Anregungen aus Bürgerbeteiligungen eingeflossen sind, in einer gemeinsamen Sitzung zur Kenntnis genommen und das weitere Verfahren auf den Weg gebracht. Nach öffentlicher Auslegung und Anhörung entscheidet am Ende der Rat über die Pläne. Der neue FNP, der bis 2025 gelten soll, fasst Ziele der Stadtentwicklung zusammen und bereitet die Bauleitplanung für das gesamte Stadtgebiet vor.

Der Landschaftsplan enthält Entwicklungsziele für Umwelt, Natur und Landschaft. Der baupolitische Sprecher der CDU/FDP-Gruppe sieht in den Plänen eine "gute Arbeitsgrundlage" für die Stadtplanung. Die SPD ist "zuversichtlich", dass auf dieser Grundlage Planungsrecht wie Bebauungspläne geschaffen werden können. "Diese Planungen werden dringend benötigt um für die Bevölkerung ein ausreichendes Wohnungsangebot mit einer ausreichenden privaten und öffentlichen Infrastruktur bereitzustellen“, sagte Fraktionsvorsitzende der SPD-Ratsfraktion Frank-Peter Arnd t.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis