Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Neue Angebote im Awo-Kinder- und Jugendhaus am Göttinger Lönsweg

Neues aus dem „Häuschen“ Neue Angebote im Awo-Kinder- und Jugendhaus am Göttinger Lönsweg

Aus dem „Häuschen“ soll ein Nachbarschaftszentrum werden. Seit Beginn des Monats hat das Kinder- und Jugendhaus der Arbeiterwohlfahrt (Awo) am Lönsweg 16 sein Angebot erweitert. Neben dem Pädagogischen Mittagstisch, Hausaufgabenhilfe und den Hort-Gruppen gibt es nun montags bis freitags ab 15.30 Uhr unter dem Motto „Jawoll“ Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche.

Voriger Artikel
Gothaer Versicherungen mit neuem Mietvertrag am Gothaer Platz
Nächster Artikel
Bundesverfassungsgericht erteilt „Knöllchen-Horst“ eine Abfuhr

Aus dem Häuschen: Frieder Drangmeister, Christina Schattke, Jan Hesse, David Pniwczak, Ramona Kleinhans und Lara Steinbiss (von oben).

Quelle: Hinzmann

Göttingen. „Von kreativ bis sportlich“, sagt Kinderhausleiterin Ramona Kleinhans. Sie hat die Leitung des Häuschens im September übernommen. Zuvor war die Sozialpädagogin in einer Jugendhilfe-Einrichtung in Hann. Münden tätig.

Montags und dienstags richtet sich das Angebot an Kinder bis zwölf Jahren, mittwochs und donnerstags an alle Altersgruppen. Freitags stehen die Räume zwischen 17 und 20 Uhr Jugendlichen zwischen 14 und 18 Jahren zur Verfügung. Zusätzlich gibt es Angebote für Eltern, Familien und Senioren. Dienstags sind hier im wöchentlichen Wechsel ein Elterncafé und ein „Klönschnack“ geplant. Der Generationstreff „Kreativ“ erkundet donnerstags ab 16 Uhr Ausflugsziele in Göttingen und im Umland. Einmal im Monat ist freitags ab 16 Uhr ein Café für Alleinerziehende im Angebot.

„Der Bedarf für ein erweitertes Angebot ist definitiv da“, sagt Kleinhans. Viele entsprechende Anfragen habe es bei der Awo gegeben. „Für Senioren hier im Viertel gibt es gar nichts“, sagt Kleinhans. Das solle sich nun ändern.
Kleinhans zur Seite stehen bei dem neuen Nachmittagsangebot die Yoga-Lehrerin und Naturpädagogin Christine Schattke und Student David Pniwczak. Neben dem regelmäßigen Programm planen Kleinhans und ihr Team auch größere Veranstaltungen. Konzerte, Frühlingsfest, Flohmarkt oder Ausflüge für Familien nennt Kleinhans. Auch Angebote für Flüchtlinge soll es in Zukunft geben, kündigt die Kinderhausleiterin an.

Weitere Infos gibt es unter Telefon 05 51 / 7 70 19 90.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"