Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Neue Anklage, jetzt wegen Hehlerei

Dopingmittel-Diebstahl Neue Anklage, jetzt wegen Hehlerei

Im Prozess gegen eine 25 Jahre alte Mitarbeiterin einer Apotheke und ihres gleichaltrigen Freundes, der sie zum Diebstahl von Dopingmitteln und Viagra angestiftet haben soll, hat die Staatsanwaltschaft eine neue Anklage angekündigt. Der 25-Jährige wird nun auch der Hehlerei angeklagt.

Voriger Artikel
Angriffe gegen Burschenschaftler Lars Steinke
Nächster Artikel
Zahl Zuweisungen deutlich gestiegen
Quelle: DPA

Am vierten Prozesstag stimmte die Verteidigung zunächst nicht zu, die neue Anklage mit dem laufenden Verfahren zu verbinden. Die 117 Fälle der Hehlerei mit Doping-, Potenz- und Wachstumsmitteln müssen danach separat verhandelt werden. Überhaupt gestaltet sich die Beweisaufnahme schwierig.

Auch der vom Gericht angeregten Einführung von Dienstplänen und Bestellungen im Selbstleseverfahren hatten die Verteidiger zunächst nicht zugestimmt. Deshalb wurden die Unterlagen Stück für Stück verlesen. 121 Bestellungen soll die 25-Jährige ausgelöst und dann intern gelöscht haben. Wenn die Präparate kamen, habe sie diese laut Anklage entnommen. Der Apothekeninhaber musste die Ware zahlen. Bis zu 140 000 Euro Schaden sollen so entstanden sein.

Nach den ersten acht Fällen regten die Verteidiger dann doch das Selbstleseverfahren an. Auf diese Weise sollen auch Chatprotokolle des Handys des Angeklagten eingeführt werden, aus denen der Handel mit den verschreibungspflichtigen Doping-Medikamenten hervorgehen soll. Auch um diese Protokolle gab es Streit, denn sie waren auf dem Rechner der Eltern des Angeklagten gefunden worden, auf denen der 25-Jährige ein Backup seines Handys gespeichert hatte. Dafür, so der Verteidiger, habe es aber keinen Durchsuchungsbeschluss gegeben.

Das sah das Gericht am Dienstag anders. Die Sache sei eilbedürftig gewesen, so dass die Durchsuchung auf den PC der Eltern durch eine Erweiterung des Durchsuchungsbeschlusses gedeckt gewesen sei. In dem Prozess sind weitere Verhandlungstage bis Februar 2016 geplant.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung