Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Neue Förderrichtlinien für Dorferneuerung im Niemetal

Info-Veranstaltung Neue Förderrichtlinien für Dorferneuerung im Niemetal

Bis 2017 ist die Gemeinde Niemetal mit den vier Ortsteilen Ellershausen, Imbsen, Löwenhagen und Varlosen im Dorferneuerungsprogramm. Während der jüngsten Ratssitzung hat Gemeindedirektor Helgo Schröder mitgeteilt, dass die Gemeinde eine Verlängerung anstrebe. Allerdings seien mittlerweile neue Förderrichtlinien in Kraft getreten.

Voriger Artikel
Auseinandersetzung in Unterkunft für minderjährige Flüchtlinge in Hann. Münden
Nächster Artikel
Kinder entdecken die Welt der Greifvögel in Göttingen

Neue Förderrichtlinien für Dorferneuerung im Niemetal

Quelle: dpa (Symbolbild)

Niemetal. Förderanträge müssten jeweils bis zum 15. Februar des betreffenden Jahres über die Gemeinde beim Amt für regionale Landesentwicklung eingereicht werden.

Für Maßnahmen, die „das Teilziel Kulturerbe betreffen“ – also etwa Anträge für denkmalgeschützte Gebäude – würden in der Richtlinie andere Stichtage für die Antragstellung genannt, berichtete Schröder.

Gefördert würden eine Reihe von Maßnahmen: die Umnutzung orts- oder landschaftsbildprägender Gebäude und deren Instandhaltung etwa. Landwirtschaftliche Betriebe können beispielsweise Zuschüsse für die zeitgemäße Umgestaltung von Hofräumen und Gebäuden beantragen. Ende November solle es eine Informationsveranstaltung zu den neuen Richtlinien geben, kündigte Schröder an.

Die bisherigen Ergebnisse des Dorferneuerungsprogramms wertet der Gemeindedirektor als positiv. In den vergangenen sechs Jahren seien sowohl im privaten als auch öffentlichen Bereich viele Maßnahmen gefördert worden. Eines der noch anstehenden Projekte sei etwa der Neubau des Gehweges Niemetalstraße in Löwenhagen. Zu diesem Thema tage demnächst der zuständige Arbeitskreis.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung