Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Neue Haltestellen für Fernbusse in Göttingen

Fünf Stellflächen neben ZOB Neue Haltestellen für Fernbusse in Göttingen

Seit Montag starten Fernbusse an einer neuen innenstadtnahen Haltestelle zwischen der Zoologie und dem Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) in Göttingen. Bis zu fünf Busse können dort zeitgleich stehen. 70.000 Euro hat die Stadt für den Haltepunkt investiert, betrieben wird er von der Deutschen Bahn.

Voriger Artikel
Tödlicher Unfall auf A7: Opfer war Hauptangeklagter im Fraport-Prozess
Nächster Artikel
Einbruch bei Einkaufszentrum in Göttingen
Quelle: Vetter

Göttingen. Der neue Haltepunkt an der Nordseite der Zoologie und Südflanke des ZOB ersetzt die bisherigen Haltestellen für nationale und internationale Busverbindungen vor der Zoologie. Sie mussten für ein geplantes Sparkassen- und Hotelgebäude auf dem Gelände eines ehemaligen tiermedizinischen Institutes weichen.

 
Die Stadt Göttingen hat den Haltepunkt angelegt. „Wir gehen davon aus, dass wir unseren Einsatz in etwa 15 Jahren refinanzieren können“, sagte Stadtbaurat Thomas Dienberg. Sollte der Haltepunkt mit fünf Stellplätzen nicht ausreichen, gebe es Reserveflächen am Fahrradparkhaus. Unterstände würden später nachgerüstet.

 
70 bis 80 Fernbusse verschiedener Anbieter halten täglich an dieser Haltestelle in Göttingen, „und wir rechnen damit, dass es mehr werden“, ergänzte Jan Nöppert von der DB Station und Service. Die Tochter der Deutschen Bahn betreibt den neuen Haltepunk. Sie kassiert von den Busunternehmen eine Gebühr, die sie an die Stadt weiter gibt. An der alten Haltestelle konnten sie frei stehen.

 
„Organisiert unorganisiert“ sei dort der Busbetrieb gelaufen, resümierte Göttingens Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (SPD). Die Idee für einen neuen Haltepunkt sei allerdings erst spontan gekommen, als sich Platzprobleme durch den Hotelneubau zeigten. Die jetzige Lösung direkt am Göttinger Knotenpunkt für Stadtbusse, Regionalbusse, Bahn und weitere Mobilitätsmittel sei ideal. Der Fahrgastverband Pro Bahn kritisierte, dass es noch keine Unterstände gibt und zudem keine Echtzeit-Angaben über Ankunfts- und Abfahrtszeiten sowie Verspätungen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung