Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
„Erfolgreiche Premiere“

Neue Mensa der Regenbogenschule in Elliehausen „Erfolgreiche Premiere“

Als „erfolgreiche Premiere“ hat Schulleiterin Kathrin Steffen die Inbetriebnahme der neuen Mensa an der Regenbogenschule in Elliehausen am Montag bezeichnet. Künftig wird die Mensa 64 Grundschülern gleichzeitig einen Platz zum Mittagessen bieten.

Voriger Artikel
"Machwerk", um die "Polizei in Göttingen zu verunglimpfen"
Nächster Artikel
Sieben Einbrüche in einer Nacht
Quelle: Harald Wenzel

Elliehausen. Schon vor der Eröffnung der Mensa standen einige Kinder am Montagmittag aufgeregt am Eingang und konnten es kaum erwarten, in den neuen Räume ihr Mittagessen zu sich zu nehmen. „Die Mensa ist sehr schön geworden, und wir sind sehr zufrieden damit“, bewertete Steffen das Ergebnis der rund neun monatigen Bauarbeiten. Auch die Schüler zeigten sich sehr zufrieden und aßen entspannt und genüsslich zu Mittag.

Die Regenbogenschule bietet seit dem laufenden Schuljahr eine Ganztagsbetreuung an. Ihr Mittagessen mussten die Kinder bisher in vier Schichten „beengt“ in der Pausenhalle einnehmen, erzählte die Schulleiterin und ergänzte: „Es war auch immer zeitlich ungünstig und laut in der Pausenhalle.“ Die neue Kantine biete so viel Platz, dass die Schüler in zwei Schichten aufgeteilt in angenehmer Atmosphäre dort essen könnten. Eine Besonderheit sei die Trennwand zwischen Mensa und Musikraum. Schiebe man diese zur Seite, werde aus beiden Räumen ein Aufführungs- und Versammlungsraum für 200 Gäste, in dem es bald auch eine Bühne geben werde, sagte Steffen. Besonders sei auch, dass das Essensangebot kein Schweinefleisch umfasst.

Ein positives Feedback habe die Schulleiterin von Eltern, die die Kantine schon beim Laternenfest am vergangenen Freitag kennenlernten, erhalten: „Sie waren begeistert von der Farbauswahl, der Geräumigkeit und auch von der Idee mit der Trennwand.“

„Die Mensa ist schön“, waren sich die Schülerinnen Daria und Thalia einig. Beiden gefallen die Farben und die Geräumigkeit. Außerdem schmecke das Essen „lecker“ und die Mitarbeiter seien „nett“, findet Daria.

Von Alisa Altrock

Mensa an der Regenbogenschule

Das Essen erhält die Regenbogenschule von der städtischen Küche in der Neuen IGS in Weende. Außer dem Anbau der Mensa umfassen die Baumaßnahmen an der Regenbogenschule noch eine Toilettensanierung, einen Ausbau des Lehrerzimmers sowie das Einbauen eines Fahrstuhls. Die Kosten belaufen sich nach Angaben der Schulleiterin auf mehr als 600 000 Euro.   

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“