Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Neuer Endpunkt für Göttinger Planetenweg

Eine Tafel für Pluto Neuer Endpunkt für Göttinger Planetenweg

Der Göttinger Planetenweg ist vollständig. Am Freitag haben Initiator Reinhold Wittig, Prof. Sami K. Solanki vom Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung (MPS) und Klaus Reinsch vom Förderkreis Planetarium Göttingen die Tafel für den Zwergplaneten Pluto enthüllt.

Voriger Artikel
Göttinger Parteien kritisieren Ausgabe von Gutscheinen an Asylbewerber
Nächster Artikel
„Knochenmühle“ in Herberhausen wieder geöffnet

Von rechts: Reinholf Wittig (Künstler), Prof. Dr. Sami K. Solanki (Direktor des MPS), Dr. Dagmar Schlapeit-Beck, Wilhelm Gerhardy

Quelle: CH

Göttingen. Kulturdezernentin Dagmar Schlapeit-Beck und Bürgermeister Wilhelm Gerhardy (CDU) vertraten bei der Feierstunde am MPS die Stadt Göttingen.

 

Auch wenn der Pluto seit neun Jahren nur noch den Status eines Zwergplaneten habe, sei er ein interessanter Himmelskörper, sagte Solanki. "Eine bizarre Eiswelt", wie die detaillierten Bilder der Raumsonde New Horizon in dieser Woche gezeigt hätten.

 

Der Planetenweg stellt im Göttinger Stadtgebiet mit Stelen und Infotafeln das Sonnensystem dar. Die Entfernung zwischen den einzelnen Punkt und die Größe der dargestellten Planeten sind maßstäblich. Der Weg führt von der Sonne in der Goetheallee über den Saturn am Deutschen Theater bis zum neuen Endpunkt am MPS auf dem Nordcampus der Uni. 

 

www.planetenweg-goettingen.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung