Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Neuer Fahrgastbeirat

Göttinger Stadtbusse Neuer Fahrgastbeirat

Erstmals ist der neu gewählte Fahrgastbeirat der Stadt Göttingen zusammengekommen. Die ehrenamtlich tätigen Mitglieder sollen zwischen den Stadtbus-Fahrgästen und den Göttinger Verkehrsbetrieben (GöVB) vermitteln. Sie sollen sich aber auch selbst für einen attraktiven öffentlichen Personennahverkehr einbringen.

Voriger Artikel
Das ist am Wochenende im Kreis Göttingen los
Nächster Artikel
Ältere und Interrolli loben Kehr-Bus-Idee

Der Fahrgastbeirat setzt sich aus zehn Mitgliedern aus dem Kreis der Fahrgäste und fünf Vertretern ausgewählter Interessensgruppen zusammen.

Quelle: Archiv

Göttingen. Darüber hinaus nimmt der Beirat Stellung zu Plänen von Politik, Stadtverwaltung und GöVB im Busbereich.

Der Fahrgastbeirat setzt sich aus zehn Mitgliedern aus dem Kreis der Fahrgäste und fünf Vertretern ausgewählter Interessensgruppen zusammen. Letztgenannte werden vom Behindertenbeirat und Seniorenbeirat der Stadt, vom Allgemeinen Studierendenausschuss (Asta), Verkehrsclub Deutschland (VcD) und von der Fahrgastinitiative Pro Bahn entsandt.

Der Fahrgastbeirat wird für jeweils drei Jahre berufen. Für das Ehrenamt aus den Reihen der Fahrgäste hatten sich nach Angaben der Stadtverwaltung 40 Interessenten beworben.

Die neuen Mitglieder sind (inklusive Vertreter): Christa Bruckner, Herbert Gabeler, Marianne Geppert, Monika Karnebogen, Walter Köble, Wolodja Kofler, Doris Lange, Mathilde Lemesle, Patrick Meyer, Johann Oberegger, Margit Oertel, Udo Peter, Christine Wagener-Weide, Gisela Tambour (Pro Bahn), Julian Ladisch (VcD), Wolfgang Müller (Seniorenbeirat), Nils Quentel (Asta), Regine Rohmann (Behindertenbeirat), Vivien Bohm (Asta) und Peter Behrend (Pro Bahn). Während seiner konstituierenden Sitzung hat der Beirat Lemesle zu seiner Sprecherin gewählt, Kofler und Peters zu ihren Vertretern.

 

Voriger Artikel
Nächster Artikel