Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Neuer Flyer zu Wandertouren im Göttinger Land: Wegesystem zur Burgruine ausgeschildert

Alle Wege führen zur Plesse Neuer Flyer zu Wandertouren im Göttinger Land: Wegesystem zur Burgruine ausgeschildert

Umgeben von Wald thront die Burg Plesse über dem Flecken Bovenden. Im Jahr ihres 1000-jährigen Bestehes bekommen Menschen aus umliegenden Ortschaften die Gelegenheit, die Burgruine zu Fuß zu erwandern. „Rund um die Burg Plesse“ wurden Wege ausgeschildert und in einem gleichnamigen Flyer zusammengefasst.

Voriger Artikel
Neues Wohnheim in Göttingen für 96 Studenten und 6,9 Millionen Euro
Nächster Artikel
Projekt „E-Mobilität": E-Bike-Stationen sind montiert

Ausgangspunkt Plesse: Karnehm-Wolf, Kreysern, Beck und Elke Vetter vor einem neuen Wegweiser.

Quelle: Klocke

Bovenden/Göttingen.. Den Wunsch zur Erschließung eines Wanderwegesystems rund um die Plesse hatte der Verein Freunde der Burg Plesse im Vorfeld der Vorbereitungen auf das große Fest Mitte September. „Wir wollten ohnehin den Anschluss der Wandertouren zur Plesse herstellen“, sagt Sissi Karnehm-Wolf, als Tourismuskoorsinatorin beim Landkreis Göttinger zuständig für die sogenannte Galerie Göttinger Land und Leader-Projekte. Im Jubiläumsjahr sei das in die Tat umgesetzt worden.

Unter Beteiligung vieler haupt- und ehrenamtlicher Helfer aus aus sieben Ortschaften und Göttinger Ortsteilen: Ortskundige hätten „die Wege ausgetüftelt“, sagt Karnehm-Wolf. Gemeindeverwaltungen stellten Schilder und Info-Häuschen mit Wanderkarten an Ausgangs- und Zielpunkten in den Ortschaften aus, „das hat sehr gut geklappt“, freut sich Elke Vetter, Leiterin des Bereichs Allgemeine Verwaltung und Bürgerservice beim Flecken Bovenden. Ernst Kreysern, Revierförster in Reyershausen und andere Mitarbeiter der Niedersächsischen Landesforsten unterstützten die Ausschilderung der Wege, „damit künftig nicht mehr so oft Menschen orientierungslos im Wald anzutreffen sind“, erklärt Otto A. Beck, Vorstandsmitglied der Plessefreunde und ehemaliger Leiter des Forstamtes Reinhausen.

Somit gebe es erstmals eine einheitliche Wegweisung und Besucherlenkung auf rund 50 km Wanderwegen zwischen Göttinge , Bovenden , allen Dörfern rund um die Burg Plesse mit Anschluss an das Wandergebiet rund um Ebergötzen und den Seeburger See. Finanziert wurde die Ausweitung der Wandertouren im Landkreis Göttingen durch Zuschüsse aus der Kreiskasse und Leader-Förderung. Der Flyer bietet Informationen zum Wald und zur Plesse, eine Wanderkarte im Taschenformat und Tipps zu Sehenswürdigkeiten auf der Strecke. Erhältlich ist das Faltblatt unter anderem bei der Bovender Gemeindeverwaltung, auf der Plesse und bei der Göttinger Tourist-Info. Wer nur eine Strecke wandern möchte, kann die Plesse auch mit dem Anruflinientaxi (ALT) erreichen oder verlassen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das Tanz-Team des TSC-Schwarz-Gold Göttingen