Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Neuer Leiter der Sicherungsverwahrung bereits im Dienst

JVA Rosdorf Neuer Leiter der Sicherungsverwahrung bereits im Dienst

Der neue Leiter der Abteilung Sicherungsverwahrung der Justizvollzugsanstalt (JVA) Rosdorf, Hans-Peter Griepenburg, hat seinen Dienst bereits angetreten. Das geht aus einer Antwort der niedersächsischen Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz (Grüne) auf eine Anfrage der Abgeordneten Mechthild Ross-Luttmann (CDU) hervor.

Voriger Artikel
Große Party im Zentralen Hörsaalgebäude der Universität
Nächster Artikel
Hunderte Menschen demonstrieren in Göttingen für bezahlbare Wohnungen

Abteilung für Sicherungsverwahrung der JVA Rosdorf.

Quelle: Hinzmann

Rosdorf/Hannover. Griepenburg werde in der Funktion eines stellvertretenden Anstaltsleiters nicht nur für die Behandlung der Sicherungsverwahrten, „sondern auch für die Entwicklung eines professionellen Risikomanagements bei vollzugsöffnenden Maßnahmen zuständig sein“.

Die Ministerin hatte Griepenburg ins Amt gerufen, nachdem ein Sicherungsverwahrter aus der JVA Rosdorf während eines begleiteten Ausgangs am 2. Oktober im Bereich des Maschsees in Hannover geflüchtet und sechs Tage später am Göttinger Bahnhof gefasst worden war. Niewisch-Lennartz hatte Anstaltsleiterin Regina-Christina Weichert-Pleuger dafür kritisiert, dem Mann ausgerechnet am Tag der Einheitsfeier in Hannover Ausgang gewährt zu haben.

Aus der Antwort der Ministerin geht zudem hervor, dass am 2. Oktober die Vollzugsleitung der Sicherungsverwahrung in Rosdorf „vertretungsweise eine sozialpädagogische Kraft, die Behandlungsleitung vertretungsweise eine psychologische Kraft wahrgenommen“ habe. Die für die Behandlungsleitung vorgesehene Psychiaterin habe Ende Juni gekündigt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016