Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 1 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Glockenguss in Gescher

Neues Geläut für Albani-Kirche Glockenguss in Gescher

Das neue Geläut für die Kirche St.-Albani in Göttingen ist fertig. Am Freitagabend wurden im nordrhein-westfälischen Gescher vier Glocken gegossen.

Voriger Artikel
Junge Liberale bestätigen Kuhle im Amt
Nächster Artikel
Schüler der BBS II unterstützen St. Michael

Am Freitagabend wurden im nordrhein-westfaelischen Gescher vier Glocken fuer den Kirchentag in Wittenberg gegossen. Das Geläut, das fuer die St-Albani-Kirche in Götingen vorgesehen ist, soll zuvor beim Festgottesdienst zum 500. Reformationsjubilaeum in der Lutherstadt Wittenberg zum Einsatz kommen.

Quelle: epd

Göttingen/Wittenberg. Seit Wochen wurde die Glockengrube für den Glockenguss bei der Firma "Petit & Gebrüder Edelbrock" vorbereitet, um die vier Glocken für die St. Albani-Kirche zu gießen. „So eine große Glocke haben wir seit mindestens zehn Jahren nicht mehr gegossen“ sagte ein Mitarbeiter.

Konzentration vor dem Guss

Konzentration vor dem Guss

Quelle: r
Hans-Göran Hüesker, Inhaber der Glockengießerei Petit & Gebr. Edelbrock

Hans-Göran Hüesker, Inhaber der Glockengießerei Petit & Gebr. Edelbrock

Quelle: r
Glockenspeise fließt in die unterirdischen Glockenformen, ausströmende Gase werden abgebrannt.

Glockenspeise fließt in die unterirdischen Glockenformen, ausströmende Gase werden abgebrannt.

Quelle: r
Anstich des Schmelzofens: Glockenspseise fließt in Rinnen zu den Glocken.

Anstich des Schmelzofens: Glockenspseise fließt in Rinnen zu den Glocken.

Quelle: r

Der Künstler Peter Luban hat die Glocken entworfen und Motive aus der St. Albani-Kirche verwendet: Auf der größten Glocke befinden sich ein Bild der Kirche und der lateinische Spruch, der auf einer Vorgängerglocke aus dem Jahr 1447 stand. Auf den anderen Glocken sind ein Pelikan und ein Phönix sowie Pflanzenmotive aus dem Gewölbe der Kirche abgebildet. Die Texte auf den Glocken beziehen sich auf die vier reformatorischen „Allein“-Aussagen und nehmen so das 500. Reformationsjubiläum, das in diesem Jahr gefeiert wird, auf.

Am Freitagmorgen machten sich 80 Gemeindemitglieder auf den Weg ins westfälische Gescher, um beim Guss der neuen Glocken dabei zu sein. Seit 2012 hat die Gemeinde gesammelt, um das neue Geläut zu finanzieren, das 300 000 Euro kostet. Über neun Tonnen Glockenbronze mussten für die vier Glocken geschmolzen werden. Bevor es soweit war, hielt Pastor Martin Hauschild noch eine kurze Andacht und segnete die Handwerker und ihr schweißtreibendes Werk. Dann wurde der Ofen geöffnet und das weit über 1000 Grad heiße Metall füllte die Formen. Es muss nun in den nächsten Tagen langsam erkalten.

Bevor die Glocken nach Göttingen kommen, werden sie am 28. Mai in der Lutherstadt Wittenberg, der Partnerstadt Göttingens, beim Deutschen Evangelischen Kirchentag zum Einsatz kommen. In Göttingen werden sie Ende Oktober geweiht und am Reformationstag, 31. Oktober, zum ersten Mal erklingen. r

Lesen sie auch:  St. Albani bekommt neue Glocken vom 23. Januar 2017

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Modellbörse in Göttingen