Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Neustart nach Kirchenstreit in Hardegsen

Kirchenvorstand übernimmt Geschäfte Neustart nach Kirchenstreit in Hardegsen

„Einen guten Start und Gottes Segen“ wünscht Superintendent Heinz Behrends dem neuen Kirchenvorstand in Hardegsen.

Am Sonntag, 8. August, um 10 Uhr werden in der St. Mauritiuskirche Hardegsen die vier nachgewählten Kirchenvorstandsmitglieder Elke-Irene Keerl, Erhard Knoke, Frank Wagner und Claudia Zimara sowie das vom Kirchenkreisvorstand berufene Mitglied Michael Krieg durch Vakanzvertreter Pastor Bernd Ranke in ihr Amt eingeführt. Damit sind nach dem Kirchenstreit, der in dem Abschied des Pastors Daniel Konnerth gipfelte (Tageblatt berichtete), die Voraussetzungen für einen Neuanfang in der Kirchengemeinde geschaffen.

Zusammen mit den bisherigen Kirchenvorstandsmitgliedern Karin Linke-Hasselhorn, Ralf Spiwoks und Dagmar Wandelt sowie Pastor Ranke ist das Leitungsgremium der Kirchengemeinde Hardegsen wieder komplett. Die konstituierende Kirchenvorstandssitzung wird in der Woche nach der Einführung stattfinden. In dieser Sitzung wird eine Person für den Vorsitz und die Stellvertretung gewählt. In dieser nichtöffentlichen Sitzung werden die Bevollmächtigen Superintendent Heinz Behrends und Joachim Hartung einen Bericht über ihre Tätigkeit seit dem 2. Dezember 2009 geben und die Geschäfte wieder dem Kirchenvorstand übertragen.
Die Neubesetzung im Kirchenvorstand war notwendig geworden, nachdem im Zuge einer Auseinandersetzung zwischen Pastor und Kantor fünf Mitglieder des Hardegser Kirchenvorstands im November 2009 zurückgetreten waren. Das Leitungsgremium war damit geschäftsunfähig.

Der Kirchenkreisvorstand hatte deshalb Behrends und Hartung mit der Geschäftsführung bevollmächtigt. In der Zeit der Bevollmächtigung ruhten die Ämter der nicht zurückgetretenen Kirchenvorstandsmitglieder.

enz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Bilder der Woche vom 14. bis 20. Oktober 2017