Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
„We will rock you“

Schülertheater-Treffen in Göttingen „We will rock you“

Das Lied „We will rock you“ hat am Montag über den Platz vor dem Deutschen Theater geschallt. Bei einem Flashmob klatschten Kinder den Takt zum bekannten Queen-Song. Es war der Auftakt zum 19. Niedersächsischen Schülertheatertreffen.

Voriger Artikel
Moderne Technik und Promis im „Kauf Park“
Nächster Artikel
Nach Fachtag "Beruf Erzieher"

Rockig geht es während der Eröffnung des Schülertheatertreffens zu Sache. Das Programm wird bis Freitag, 27. Mai, fortgesetzt.

Quelle: Peter Heller

Göttingen. Anschließend wurde mit Reden vom Intendanten des Deutschen Theaters, Erich Sidler, Göttingens Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (SPD), Landrat Bernhard Reuter (SPD), dem Vertreter des Kultusministeriums Sven Stagge und der Vorsitzenden des Fachverbandes Stefanie Westphal das Theaterfestival offiziell im Deutschen Theater eröffnet. Die Fülle an Reden wurde von vier jungen Schauspielern aufgelockert, die durch das Programm führten. Gemäß dem Motto „Theaterfieber“ stellten sie sich als die drei Patienten Lara, Marten, Max und Doktor Jonas vor. So wurde Landrat Reuter nicht auf die Bühne gebeten, sondern ins Sprechzimmer.

Musik- und Tanzeinlagen zwischen den Reden gaben der Eröffnung die entsprechende Würze. Außerdem bekannte Nico Dietrich, Intendant des Jungen Theaters, bei einem Interview auf der Bühne, dass sein Herz eher für Dortmund als für Bayern schlägt. Mit Wortspielen und viel Humor stellten die vier Moderatoren elf Stücke vor, die in den nächsten Tagen zu sehen sind. Darunter ist auch ein Gastspiel aus St. Petersburg.

Zehn Gruppen aus Niedersachsen hatten sich in regionalen Treffen vor einer Jury für das Theaterfestival qualifiziert. Unter anderem sind drei Göttinger Gruppen dabei: von der Albani-Grundschule, der Freien Waldorfschule und dem Theodor-Heuss-Gymnasium.

Justus Press (18) wirkt bei dem Stück „Komm wir müssen was treiben“ mit. Über seinen Lehrer sei er zum Theaterspielen gekommen: „Er war so engagiert, dass es uns Spaß gemacht hat.“ Ebenso erging es dem 17-jährigen Benjamin Tzschentke: „Ich hatte mitgemacht und bin wegen des Spaßes dabei geblieben.“ bl

Programm des Schülertheatertreffens

  • Dienstag , 24. Mai: 20 Uhr im DT, Abendvorstellung „Tigermilch“ mit ausgewählten Gruppen;
  • Mittwoch , 25. Mai: 9.45 Uhr, „Komm, wir müssen was treiben (Collage) im DT, Theodor-Heuss-Gymnasium Göttingen (Jahrgang 11); 11.15 Uhr im DT, „Klatschen“, Artland-Gymnasium Quakenbrück (Klasse 9-12); 16.15 Uhr im JT, „Zirkus verboten“, Grundschule Scheeßel (Klasse 4); 17.45 Uhr im JT, „Ich bin Ich“, IGS Wallstraße Wolfenbüttel (Klasse 7);
  • Donnerstag , 26. Mai: 9.45 Uhr im DT, „Das gewöhnliche Wunder“, Freie Waldorfschule Göttingen (Klasse 9 und 10); 11.15 Uhr im DT, „Verkörperung“ – Szenencollage/Tanz, Lise-Meitner-Gymnasium Neuhaus (Klasse 11/12); 16.15 Uhr im JT, „Kleine Wörter ganz groß“, Albani-Grundschule Göttingen (Klasse 3/4); 17.15 Uhr im JT, „Der guteste Mensch – Eine Castingshow!?!“, Geschwister-Scholl-Oberschule Bad Laer (Klassen 5 bis 10); 20.30 Uhr im Theodor-Heuss-Gymnasium, „Drei Kameraden“, Gastspiel der Theatergruppe Theaterhalbkreis aus St. Petersburg;
  • Freitag , 27. Mai: 10 Uhr in der Freien Waldorfschule in Weende (Arbecksweg), „Lost“ - Eigenproduktion, Internat Solling (Klasse 9 / 10). 12 Uhr in der Waldorfschule – Abschlussveranstaltung. us
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis