Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Northeim ist „Perle Niedersachsens“

Radio-Aktion Northeim ist „Perle Niedersachsens“

Wer hätte das gedacht? Die „Perle Niedersachsens“ ist nicht etwa die schicke Nordsee-Insel Norderney oder die Weltkulturerbe-Stadt Goslar. Nein, es ist Northeim. Jedenfalls, wenn man dem Radiosender „Antenne Niedersachsen“ glauben darf.

Voriger Artikel
Weltelite beim BMX-Flatland-Wettbewerb im Göttinger Kaufpark
Nächster Artikel
207 Schüler schwitzen bei Landesrunde der Mathematik-Olmypiade
Quelle: Heller

Northeim. Dessen Redaktions-Team hat nämlich für seine Serie „Niedersachsen-Hits“ ein Lied über die Rhume-Stadt geschrieben, in dem es sie – außer als „Perle“ –auch als  „stylischer“ Ort mit viel „Altstadt-Flair“ beschreibt, in dem Handballer leben, die mit „Knackarsch und Muckis die dritte Liga erklommen“ haben. Am Sonnabend ist ein siebenköpfiges Team des Senders mit seinem Showtruck auf dem Münsterplatz gewesen. Dort haben rund 70 Bürger und „Antenne“-Moderatorin Kaya Laß (32) den Song zur Melodie von „All About That Bass“ von Meghan Trainor gemeinsam gesungen. Heute ist er auf Frequenz 106.0 zu hören.

„Die Beteiligung war super“, freute sich Laß. Sie habe gehört, dass die Northeimer gelegentlich ziemlich stur sein könnten, erzählte die quirlige Blondine, aber das sei ganz und gar nicht der Fall, im Gegenteil: „Ich finde sie total aufgeschlossen.“

Auf Northeim gekommen war das „Antenne“-Team durch eine Email von Nico Bremer, der seine Heimatstadt in höchsten Tönen angepriesen hatte. Ausgerechnet er, der Initiator, konnte aus beruflichen Gründen an dem Event nicht teilnehmen. Dafür aber Männer, Frauen und Kinder jeder Altersklasse. Sie sangen aus voller Kehle, auch wenn einige, beispielsweise  Angelika Schiller (59), das Lied „gar nicht so einfach“ fanden. Auf jeden Fall beschreibe es die Stadt, so wie sie ist, fand Bürgermeister Hans-Erich Tannhäuser: „Wir Northeimer finden uns in jeder Zeile wieder.“ 

Foto: Heller

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016