Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Northeim schließt Klage nicht aus

Geplante Möbelmärkte in Göttingen Northeim schließt Klage nicht aus

Sollte die Stadt Göttingen die für die Ansiedlung der XXXL- und Poco- Möbelmärkte nötigen Änderungen im Flächennutzungs- und Bebauungsplan umsetzen, schließt Northeims Bürgermeister Hans-Erich Tannhäuser den Klageweg für die Stadt Northeim nicht aus. Trotzdem sei man weiter an einer „guten Nachbarschaft“ interessiert.

Voriger Artikel
Demo vor dem Neuen Rathaus
Nächster Artikel
Stunt-Show auf dem Göttinger Schützenplatz

Geplante Möbelmärkte Poco und XXXL in Göttingen

Quelle: r/Archiv

Göttingen. Das machte Tannhäuser in der Sitzung des Bauausschusses am Donnerstag deutlich. Er bemängelte die nicht rechtzeitige Behördenbeeteiligung. So sei das Vorhaben nicht „interkommunal“ abgestimmt. Das verstoße zudem gegen das Landesraumordnungsprogramm. Gleichzeitig werde durch das Göttinger Ansiedlungsvorhaben zweier Möbelmärkte der Versorgungsauftrag des Mittelzentrums Northeim missachtet. Die Göttinger Bauverwaltung weist Tannhäusers Vorwürfe zurück. Eine Entscheidung zu dem Bauvorhaben hat der Bauausschuss am Donnerstag noch nicht getroffen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung