Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Obduktion nach Tod in der JVA Rosdorf

Staatsanwaltschaft ordnet an Obduktion nach Tod in der JVA Rosdorf

Nach dem neuerlichen Todesfall in einer Zelle der Justizvollzugsanstalt Rosdorf hat die Staatsanwaltschaft die Obduktion der Leiche des 51-Jährigen angeordnet.

Voriger Artikel
Unwetter hinterlassen Spuren in der Region Göttingen
Nächster Artikel
Prozess gegen Frührentner aus Osterode: Frühere Ehefrau gehört

Nach dem neuerlichen Todesfall in einer Zelle der Justizvollzugsanstalt Rosdorf hat die Staatsanwaltschaft die Obduktion der Leiche des 51-Jährigen angeordnet.

Quelle: Hinzmann

Rosdorf. Es solle die genaue Todesursache geklärt werden, sagte Sprecher Andreas Buick am Montag auf Anfrage. Bei dem Verstorbenen handele es sich um einen zuletzt in Wien lebenden Mann. Dieser sei am 29. Juni in einem Zug zwischen Braunschweig und Göttingen verhaftet worden.

Das Amtsgericht Göttingen hatte einen Haftbefehl gegen ihn ausgestellt. Es werde wegen verschiedener Betrugstaten mit einem Gesamtschaden von mehr als 100 000 Euro gegen ihn ermittelt. Am Sonntag war der 51-Jährige tot in seiner Rosdorfer Zelle aufgefunden worden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das Tanz-Team des TSC-Schwarz-Gold Göttingen