Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Ohne Zwischenfälle

„Böhse Rocknacht“ Ohne Zwischenfälle

Entgegen der Befürchtungen von Öffentlichkeit und Polizei ist die „Böhse Rocknacht“ im Alpenmax reibungslos verlaufen. Bei der Veranstaltung am Mittwochabend wurden überwiegend Lieder der Musikgruppe Böhse Onkelz gespielt.

Voriger Artikel
Zeitsprünge ins 19. Jahrhundert
Nächster Artikel
Streudienst unterwegs

„Böhse Rocknacht“: 300 Besucher im Alpenmax.

Quelle: CR

Göttingen . Ungefähr 300 Fans der Gruppe besuchten laut Veranstalter im Laufe der Nacht das Alpenmax. Niemand fiel unangenehm auf, das befürchtete Neonazi-Aufkommen blieb aus.

Es gab keinerlei Krawall oder Auseinandersetzungen. Bis 4 Uhr morgens feierten die Onkelz-Fans ihre Lieblingslieder.

Veranstalter Karsten Epler ist zufrieden: „Die Party war ein voller Erfolg. Ich hätte nicht gedacht, dass so viele Leute kommen. Alle waren friedlich und haben bis morgens mit uns gefeiert.“ Niemand sei als Neonazi zu erkennen gewesen. Um Rechtsextreme von der Party auszuschließen, hatte Epler einen weiteren Türsteher engagiert, der besonders auf szenetypische Kleidung oder Tätowierungen achten sollte.

Auch aus Sicht der Polizei verlief der Abend ohne Zwischenfälle, wie Sprecher Joachim Lüther auf Anfrage bestätigt.

Zuvor hatte es heftige Diskussionen um die Veranstaltung gegeben. Verfasser eines offenen Briefes hatten Epler und das Alpenmax aufgefordert, sich von den Böhsen Onkelz zu distanzieren, da diese als „Bestandteil der rechten Musikkultur“ anzusehen seien. Epler hatte die politische Verbindung zurückgewiesen.

vs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Martin Sonneborn in Göttingen

Martin Sonneborn in Göttingen - Antrag zur Namensänderung von Göttingen