Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Oktobermarkt in Elliehausen

Schlachtewurst, lebenden Hasen, Likör und Quitten pur Oktobermarkt in Elliehausen

Er ist schon Tradition im Dorf und wird seinem Namen längst Gerecht: Auf dem Oktobermarkt in Elliehausen gibt es frisch geerntete Erdnüsse und Quitten, herbstliche Gestecke und Kränze, Liköre, Kuchen und lebende Hasen. Seit dem späten Sonnabendvormittag ist der Markt am Anger geöffnet.

Voriger Artikel
Händler und Gemeinden organisieren Abendprogramm in Göttinger Innenstadt
Nächster Artikel
Göttinger Ortsheimatpfleger treffen sich in Adelebsen
Quelle: PH

Elliehausen. Es ist ein kleiner Markt, mitten im Dorf, aber es ist ein Markt mit Vielfalt – und er ist Hausgemacht: organisiert von den elf Mitgliedern des Kleintierzuchtvereins Elliehausen, mit Schlachtewurst, Kuchen, Quitten, herbstlicher Deko und Marmelade aus eigener Ernte und Produktion.

Als Pflanzentauschbörse habe der Markt einmal begonnen, erklärt der frühere Vereinsvorsitzende Eduard Ahlbrecht. Inzwischen sei daraus ein Markt geworden, der sich nachmittags zu einem kleinen Dorffest entwickelt. Das mag zum am „Original Anger-Gift“ liegen, ein umbenannter Grappa von Dieter Ritgen. Zum anderen aber auch an der dörflichen Gemeinschaft.

Hier kennt jeder jeden: Nach der Runde um die Stände wird gemeinsam Kaffee getrunken oder über die Kürbisse im eigenen Garten gefachsimpelt. Der Körperbehinderte Kunsthandwerker Stephan Ahlbrecht überrascht seine Nachbarn mit neuen Holzarbeiten aus seiner kleinen Werkstatt. Der Elfjährige Lucas Haake erklärt gerne und immer wieder alles zu seinen zwei Deutschen Riesen, die er jetzt verkaufen will - „ich habe nämlich 13 Hasen zuhause“.

Und Elke von Eben-Brunnen freut sich, dass sie bei einer Bekannten einen schönen länglichen Kürbis gefunden hat: „Der wird erst dekoriert und später gegessen“, verrät sie auf dem Weg zum nächsten Oktobermarkt-Stand.

Voriger Artikel
Nächster Artikel