Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Olivia Jones signiert im Göttinger Kaufpark

Liebe geht durch den Magen Olivia Jones signiert im Göttinger Kaufpark

Ach Gott, das ist schon ein wenig tragisch. Die Autogrammstunde im Kaufpark von Dragqueen Olivia Jones am Mittwochabend war mit etlichen hundert Besuchern eigentlich ein Erfolg, die geschäftstüchtige Hamburgerin wurde von ihren Fans bejubelt und umschwärmt.

Voriger Artikel
Göttinger Hilfsaktion für die Ukraine
Nächster Artikel
Göttingen - Stadt der Gymnasien und Gesamtschulen

Dschungelgeprüft und bester Laune: Rebecca Siemoneit-Barum moderiert die Autogrammstunde von Dragqueen Olivia Jones (rechts).

Quelle: Pförtner

Göttingen. Nur eine Person habe Jones zu ihrem großen Bedauern nicht getroffen: Göttingens Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (SPD), der nur kurz zuvor auf der Bühne der Grünen Woche gekocht hatte. Seine Gurkensuppe war praktisch noch warm. Und sie hat Jones, die jetzt gerne First Lady von Göttingen werden würde, „köstlich geschmeckt.“

Dass Liebe durch den Magen geht, weiß die Betreiberin von vier Bars auf der Reeperbahn nur zu gut. Dass sie ihre Getränkekreation mit in den Kaufpark brachte, hatte aber wahrscheinlich banalere Gründe. So signierte sie nicht nur Autogrammkarten, sondern auch  Flaschen ihres „Cranberry Secco“, der laut Rebecca Siemoneit-Barum derzeit nur auf der Reeperbahn und im Kaufpark erworben werden kann. Die Schauspielerin, die Jones aus Hamburg kennt, moderierte die Autogrammstunde – und war selbst gefragtes Fotomotiv.

Die beiden schienen sich gut zu verstehen, so als dschungelgeprüfte Karrierefrauen: Jones war 2013 im RTL-Dschungelcamp, Siemoneit-Barum ist erst Ende Januar wieder aus Australien zurückgekehrt. Von „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“ war an diesem Abend glücklicherweise auch trotz einiger Hektik bei manchen Fans nichts zu spüren.

Erika Goedecke konnte sich schnell wieder entspannen. Sie war die erste Besucherin, die sich ein Autogramm abholen konnte. „Wir haben Freunde in Hamburg, ich war schon oft auf dem Kiez, aber nie habe ich Olivia getroffen. Als ich hörte, dass sie nach Göttingen kommt, war klar, dass es diesmal klappen muss.“ Manchmal kommt der Berg halt zum Propheten. In Jones’ Fall übrigens kein ganz abwegiges Gleichnis: Mit ihren 2,07 Metern überragte sie, die eigentlich Oliver Knöbel heißt, ihre Fans um mehrere Köpfe.

Jones selbst gab gegenüber dem Tageblatt übrigens an, dass ihre besondere Statur einem Kennenlernen mit Köhler im Wege stehen würde. „Ich glaube, er ist schüchtern. Oder er steht nicht auf große Frauen.“ Dennoch hofft sie nach der vorzüglichen Gurkensuppe auf Kontakt: „Wenn er das liest, soll er sich auf jeden Fall mal bei mir melden.“

Von Jonas Rohde

Olivia Jones stellt zwei ihrer Getränke im Kaufpark vor und signiert. ©Pförtner

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis