Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Schneeregen

Navigation:
Neugestaltung des Angers

Ortsrat Elliehausen/Esebeck Neugestaltung des Angers

Die Göttinger Stadtverwaltung nimmt bei der Sitzung des Ortsrates Elliehausen/Esebeck Stellung. Am Dienstag, 12. Dezember, geht es um 19.30 Uhr im Feuerwehrhaus Esebeck, Über der Esebeeke 16, um die Neuge­staltung des Elliehäuser Angers, die Reparatur von Straßenbelag und um Entwässerungsgräben.

Voriger Artikel
„Das Gänsehautliesel kehrt zurück“

Der Spielplatz Am Anger in Elliehausen in desolatem Zustand.

Quelle: Peter Krüger-Lenz

Esebeck. Ein Thema, das den Ortsteil schon längere Zeit beschäftigt, ist der Spielplatz auf dem Anger. Hier sollte die Stadt, die das Gelände im Mai übernommen hat, die Spielgeräte und das Gelände zu sanieren. Der Sandkasten soll eine neue Einfassung bekommen, installiert werden sollen ein Sechseckturm mit Metallrutsche und Kletterelementen und eine Doppelschaukel. Einen Anstrich eine neue Fallschutzfläche soll das Karussell erhalten.

Geplant sei die Sanierung für den Herbst gewesen, teilt die Verwaltung mit. Aufgrund von Lieferschwierigkeiten des Herstellers müssten die Arbeiten auf das kommende Jahr verschoben werden, sobald die Geräte geliefert seien und das Wetter die Arbeiten zuließe.

Auch den Antrag des Ortsratsmitglieds Björn Böse, den Straßenbelag an der Kreuzung Bührener Weg/Seepole in Esebeck instandzusetzen, bescheidet die Verwaltung positiv. Sobald das Wetter es zuließe, werde der Asphaltbelag im Kreuzungsbereich und im Bührener Weg 150 Meter südlich der Kreuzung erneuert.

Ein Ausbaggern des Entwässerungsgrabens entlang der Diedershäuser Straße lehnt die Verwaltung allerdings ab. Das Problem verstärkten Wasserabflusses tauche bereits an der Einmündung des Wirtschaftsweges zum Modellflugplatz auf. Eine Verbesserung könne mit dem Ausbau des Radweges zwischen Elliehausen und Esebeck in Angriff genommen werden.

Von Peter Krüger-Lenz

Voriger Artikel
Mehr aus Göttingen
GT-Nightlounge im Amavi Wild Göttingen am 9.12.2017