Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Ortsrat Lödingsen fühlt sich übergangen

Unmut über Verwaltung Ortsrat Lödingsen fühlt sich übergangen

Im Ortsrat Lödingsen ist Unmut über die Gemeindeverwaltung laut geworden. Der Grund: Die Verwaltung hatte laut Ortsbürgermeister Norbert Hille (SPD) ohne Rücksprache mit dem Ortsrat die Kosten für die Überprüfung der Spielplatz-Geräte aus dem Ortsrats-Budget genommen und zugleich den Bauhof der Gemeinde beauftragt, die schlimmsten Mängel zu beseitigen.

Voriger Artikel
Groß Schneen: Landkreis bietet einen Klassenraum für Grundschule
Nächster Artikel
Staufenberger Einkaufsbus soll ab April fahren

Achtung Bauarbeiten: In Lödingsen wird der Steinweg ausgebaut.

Quelle: Heller

Lödingsen. Zugleich sei vergessen worden, die betroffenen Geräte gleich im Dezember zu sperren. Auch andere Ortsräte seien vom Vorgehen der Verwaltung betroffen gewesen, so Hille.

Der Ortsrat richtete deshalb eine dringende Bitte an die Verwaltung. Wenn Spielgeräte nach einer Prüfung außer Betrieb genommen werden müssen, sollen sofort der Ortsrat sofort informiert und marode Geräte sofort gesperrt werden. Danach soll sich dann der Ortsrat um die Reparaturen kümmern. Zugleich stellte der Ortsrat mit einem einstimmigen Beschluss 3000 Euro zur Behebung der aktuellen Mängel zur Verfügung. Das ist deutlich mehr als im Budget des Ortes sonst für diesen Bereich vorgesehen ist. Am Sonnabend und Sonntag wollen sich mögliche Helfer aus dem Ort treffen, um die Spielplätze Am Sande und Gartenstraße in Augenschein zu nehmen.

Der Ortsrat beschloss zudem einstimmig das Budget für das laufende Jahr. Da zum normalen Budget in Höhe von 14400 Euro noch ein Rest aus 2014 in Höhe von 5180 kommt, stehen 19 580 Euro zur Verfügung. Neben den 3000 Euro für die Spielplätze sind weitere große Posten: 7500 Euro für Straßenarbeiten, 2500 Euro für den Bauhof für Grünflächenpflege, 1900 Euro für Straßenbeleuchtung und 1250 Euro für Grabenräumungen und Gehölzschnitte.

Der Ausbau des Steinweges hat unterdessen begonnen und soll bis September abgeschlossen sein. Die Straße wird asphaltiert. Mit den übrigbleibenden Blaubasaltsteinen sollen der Parkstreifen und der Grünstreifen der Straße An der Kirche gepflastert werden.  

Einstimmig ernannte das Gremium zudem Fritz-Lothar Wulf zum neuen Ortsheimatpfleger. Der 51-Jährige sitzt auch im Lenkungsteam für die 1025-Jahr-Feier von Adelebsen und Lödingsen. Er soll auch das Archiv für Lödingsen betreuen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis