Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Oster-Sonderausstellung in Hann. Münden rund um den Osterhasen

Städtisches Museum Oster-Sonderausstellung in Hann. Münden rund um den Osterhasen

„Süße Löffel. Schokoladehasen und ihre Verwandten.“ So lautet der Titel einer neuen Sonderschau, mit der das städtische Museum Hann. Münden in die Saison 2015 startet. Vom 1. April bis zum 17. Mai erfährt der Besucher der Ausstellung, wie der Schokohase zu seiner bunten Verpackung kommt.

Voriger Artikel
Nein zur Mastanlage in Hardegsen möglich
Nächster Artikel
Polizei Göttingen startet Projekt zur geschlechtsspezifischen Ursachenforschung

Hasen in Szene gesetzt: Auch Albrecht Dürer und sein Modell des Feldhasen sind zu sehen.

Quelle: Hinzmann

Hann. Münden. Der Hann. Mündener Verpackungsproduzent Haendler und Natermann (heute Constantia) hat viele Jahre lang weltweit Millionen von Schokoladenhasen eingekleidet – mit bunter Folienverpackung im Hasen-Look. Einige dieser Schokohasenentwürfe sind zu sehen. Ausgestellt werden darüber hinaus mehr als 250 (Oster-)Hasen und Kaninchen in allen Formen und Materialien – aus Stoff, Keramik, Pappmaché, als Schmusetier, im Kinderbuch, als Spielzeugfigur, Postkartenmotiv oder als Osterdekoration. 25 Leihgeber stellen dem Städtischen Museum Hann. Münden ihre Lieblingshasen bis zum 17. Mail zur Verfügung. Bekannte Hasendarsteller wie der „Dürerhase“, der Weltreisende „Felix“ oder Beatrix Potters „Peter Hase“ wird der Besucher ebenfalls kennenlernen. In den Museumsvitrinen sind darüberhinaus originale Kinderbuchklassiker wie die berühmte Häschenschule aus dem Jahr 1924 oder kolorierte historische Osterpostkarten mit Hasen aus dem ersten Viertel des 20. Jahrhundertes zu sehen.

Die Ausstellung informiert darüber hinaus über Wissenswertes rund um den Hasen, unter anderem wie das Wildtier des Jahres 2015, der Feldhase bis heute (über)lebt und wie er zu seinem Job als Osterhase kam. Damit Kinder sich nicht nur Hasen hinter Glas anschauen können, gibt es für sie Spielzeughasen und Vorlesebücher zum Anfassen und ein Film der „Willi wills Wissen“-Reihe zeigt, wie sich Hase und Kaninchen unterscheiden.

Das städtische Museum Hann. Münden befindet sich im Welfenschloss, Schlossplatz 5, und ist wie folgt geöffnet: im April mittwochs bis sonntags von 13 bis 16 Uhr, über Ostern (Karfreitag geschlossen) von Ostersonnabend bis -montag von 13 bis 16 Uhr, im Mai mittwochs bis sonntags von 11 bis 16 Uhr. Die Ausstellungseröffnung „Süße Löffel“ ist am 1. April um 17 Uhr. be

Foto: Hinzmann

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Britta Eichner-Ramm

Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016