Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
PS-Speicher Einbeck übernimmt Sammlung: LKW-Korso durch Niedersachsen

Konvoi PS-Speicher Einbeck übernimmt Sammlung: LKW-Korso durch Niedersachsen

Am Sonntag, 20. September, sind 46 historische Nutzfahrzeuge auf Niedersachsens Landstraßen von Sittensen zum PS-Speicher nach Einbeck überführt worden. Mehr als 220 Kilometer Strecke legten 90 Fahrer in zehn Stunden zurück, um die Museumsstücke aus der Sammlung des kürzlich verstorbenen Emil Bölling in ihre neue Heimat zu überführen.

Voriger Artikel
21 Landwirtschafts-Azubis messen sich mit Schlepper und Pflug auf dem Acker
Nächster Artikel
Ortsbürgermeister und Swantje Kruse beste Schützen in Elkershausen

Mehr als 220 Kilometer Strecke legten 90 Fahrer in zehn Stunden zurück, um die Museumsstücke aus der Sammlung des kürzlich verstorbenen Emil Bölling in ihre neue Heimat zu überführen.

Quelle: Mischke

Sittensen / Einbeck. Bölling hatte das Mobile Fahrzeugmuseum Sittensen über Jahrzehnte aufgebaut. Das Museum gehört zu alga, einem der europaweit größten Unternehmen im Nutzfahrzeug- und Baumaschinenhandel. Alga-Chef Horst Gassmann verabschiedet seine Denkmäler auf Rädern "mit einem lachenden und einem weinenden Auge". Einerseits gebe man einer europaweit einzigartigen Sammlung, auf der anderen Seite bliebe die Sammlung komplett und käme "in wirklich gute Hände".

„Die Herausforderung, die teils über 80 Jahre alten Lkw, Zugmaschinen und Feuerwehrfahrzeuge in dem rund 2,5 Kilometer langen Konvoi zusammenzuhalten, ist uns gelungen“, sagt Alexander Kloss, Pressesprecher des Initiatoren der Kulturstiftung Kornhaus. Mehrere Wochen plante das PS-Speicher-Team das Unterfangen, holt Genehmigungen ein und sucht nach der besten Fahrstrecke über Landstraßen. Organisator Stephan Richter: "An der Spitze hat ein gelber Dreirad-Goliath, Typ Rapid, Baujahr 1954, das durchaus gemächliche Tempo vorgegeben."

Dem kleinen "Dreirad" folgte eine beeindruckende Reihe von Jahrzehnte alten Zugmaschinen, Feuerwehrautos und anderen historischen Nutzfahrzeugen, darunter Fahrzeuge der ehemaligen Hersteller Büssing, Faun, Hanomag, Henschel, Kaelble, Krupp und Magirus-Deutz.

Der Tross hatte sich gegen acht Uhr mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von  etwa 35 Stundenkilometern Richtung Einbeck in Bewegung gesetzt. Nach Zwischenstopps in Eystrup und Hannover wurde der Korso um 18 Uhr von mehr als 1000 Schaulustigen und Oldtimerfans begeistert empfangen. In der Bierstadt findet die komplette Museum-Sammlung nun eine neue Heimat.

Stifter Karl-Heinz Rehkopf und der Kulturstiftung Kornhaus war es im Juli gelungen, die insgesamt mehr als 100 Exponate vor dem Verkauf ins Ausland zu retten. In Einbeck werden die Lkw zunächst nur bei Führungen durchs Depot zu sehen sein.

Die Förderfreunde des PS-Speichers haben laut Vereinsvorstand die Kosten des Korsos, die sich in fünfstelliger Höhe bewegten, übernommen.

Von Nina Winter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"