Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
PSD-Bank Braunschweig spendet 10000 Euro für „Keiner soll einsam sein“

„Noch mehr für die Region tun“ PSD-Bank Braunschweig spendet 10000 Euro für „Keiner soll einsam sein“

„Als ich die Summe zum ersten Mal gesehen habe, habe ich mich erschrocken“, sagt Tageblatt-Chefredakteur Uwe Graells bei der Scheckübergabe der PSD-Bank Braunschweig für die Tageblatt-Weihnachtshilfe „Keiner soll einsam sein“.

Voriger Artikel
Reges Interesse an Adelebsener Love machine
Nächster Artikel
Mehr junge Menschen mit Handicap in Göttinger Betrieben

Bei der Übergabe: Uwe Graells und Carsten Graf (von links).

Quelle: Pförtner

Göttingen. Verständlich, denn die Bank gehört zu den großzügigsten Unterstützern der Aktion.

Auch in diesem Jahr hat Vorstandssprecher Carsten Graf einen Scheck im Gepäck – und der ist mit einer Spendensumme von 10 000 Euro nicht zum ersten Mal sehr großzügig ausgefallen: Die Bank unterstützt die Tageblatt-Aktion bereits seit fünf Jahren.

„Wir wollten noch mehr für die Region tun“, sagte Graf in Hinblick auf die langjährige Unterstützung. Die Tageblatt-Weihnachtshilfe kennt er gut – nicht nur als Spendenüberbringer, sondern auch an der Suppenkelle beim Erbsensuppenausschank.

Gut gefalle ihm auch der offene Heiligabend, der in jedem Jahr den Abschluss von „Keiner soll einsam sein“ bildet. In Braunschweig plant die PSD-Bank mit anderen Institutionen in diesem Jahr eine ähnliche Veranstaltung. Damit setze Graf seinen Wunsch um, seiner Heimatregion möglichst direkt unter die Arme greifen zu können.

Dass er auch Göttingen und das Tageblatt dazu zählt, hat in der Braunschweiger PSD-Bank Tradition. Dafür sprach ihm Graells ein „aufrichtiges Dankeschön“ aus.

Von Jonas Rohde

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"