Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Panini-Fieber im "Kauf Park"

Große Sticker-Tauschbörsen am Sonnabend Panini-Fieber im "Kauf Park"

Sammeln, tauschen, kleben: Panini-Sticker stehen anlässlich der Fußball-Europameisterschaft hoch im Kurs. Auch in der Region Südniedersachsen grassiert das Sammelfieber. Passend dazu richtet der „Kauf Park“ in Kooperation mit dem Göttinger Tageblatt am Sonnabend, 25. Juni, eine Panini-Tauschbörse aus.

Voriger Artikel
Zwei Männer wegen Rassismus angeklagt
Nächster Artikel
School´s Out Party und mehr

Das Göttinger Tageblatt und der KaufPark laden zu einer der größten Panini-Tauschbörsen der Region.

Quelle: CH

Göttingen . In der Zeit von 12 bis 16 Uhr kann jeder, den die Sammelleidenschaft gepackt hat, mit Gleichgesinnten fachsimpeln und natürlich Sticker tauschen. Schließlich soll das Album ja auch irgendwann einmal komplett sein. Zudem werden an dem Nachmittag Panini-Bilder verkauft, verlost, verteigert und verschenkt, kündigt Center-Manager Andreas Gruber an. „Außerdem sind weitere Attraktionen rund um das Thema Panini geplant“, betont Gruber. „Eine derartige Tauschbörse in dieser Größenordnung ist in der Region einmalig, und wir freuen uns auf zahlreiche Panini-Fans, die Lust haben, ihre Sammlung zu vervollständigen.“

Die Panini-Tauschaktion wird ausgerichtet in der Intersport-Zeltstadt am Wasserbecken im grünen Garten im Atrium des „Kauf Parks“. An einer 20 Meter langen Tafel können die Sticker-Fans dort ihre Bilder tauschen – stilecht auf einem grünen Kunstrasen. „Panini: Das begleitet einen doch das ganze Leben“, schwärmt Gruber. „Außerdem kann man so viel besser jeden Spieler des Turniers kennen lernen.“ Jedenfalls sei das Sammeln von Stickern eine „sympathische Art und Weise“, sich mit der EM in Frankreich auseinanderzusetzen – und ziehe Menschen egal welchen Alters in seinen Bann. „Das ist wie Playstation im Kleinkartenformat“, sagt Gruber.

Übrigens: Tageblatt-Redakteur Andreas Fuhrmann schreibt bereits seit Beginn der Fußball-Europameisterschaft in einem Blog unter gturl.de/em-stickerblog über seine Panini-Sammelleidenschaft. Sein Ziel: Bis zum Ende der EM soll sein Album voll sein. Derzeit fehlen ihm noch 180 von 680 Stickern. 147 Euro hat er bereits ausgegeben. Vielmehr soll es im Übrigen im Schnitt auch nicht kosten, sein Album zu komplettieren. Das jedenfalls haben drei Geschwister aus Braunschweig ausgerechnet – unter der Annahme, dass man mit zwei Partnern fair tauscht und die letzten 50 fehlenden Bilder bei Panini nachbestellen würde (die ausführliche Begründung im Blog). Aber vielleicht komplettieren die Sammel-Fans in der Region ja jetzt mit einem noch geringeren finanziellen Aufwand ihr Panini-Album – wenn sie mit Gleichgesinnten am Sonnabend zur Panini-Tauschbörse in den „Kauf Park“ kommen. r

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 3. bis 9. Dezember 2016