Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
604 neue Parkplätze

Parkhaus-Baubeginn im Februar geplant 604 neue Parkplätze

Ein Parkhaus mit 604 Plätzen will das Weender Krankenhaus ab Februar an der Bundesstraße 27 bauen. Bereits im Herbst soll es nach Auskunft von Krankenhaussprecher Stefan Rampfel fertig sein.

Voriger Artikel
Tuchmacher-Born soll saniert werden
Nächster Artikel
Michael Hirte gibt Autogramme

Das Weender Krankenhaus (Archivbild)

Quelle: Archiv

Göttingen. Der Neubau soll 2017 auf einer rund 7000 Quadratmeter großen Fläche zwischen der Bundesstraße 27 und Robert-Koch-Straße entstehen, zwischen dem Krankenhaus im Osten und dem Nahversorgungszentrum im Westen. Geplant ist laut Verwaltung ein offenes Parkhaus mit vier Parkdecks. Es soll ebenerdig über die B 27 und von einem Linksabbieger auf der Robert-Koch-Straße auf das dritte Parkdeck zu erreichen sein.

Für das Parkhaus müsse ein Abbiegestreifen gebaut und der Straßenraum angepasst werden, heißt es in der Vorlage weiter. Diese Arbeiten würden von der Stadt ausgeführt und über den Verkauf des Parkhausgrundstückes an das Weender Krankenhaus finanziert.

Hintergrund der Planungen sind die derzeit fehlenden Parkplätze für Mitarbeiter, Besucher und Patienten. Mit Einführung der Parkraumbewirtschaftung durch die Stadt hat sich die Situation verschärft. Zurzeit stehen rund 500 Parkplätze rund um das Weender zur Verfügung. Diese Zahl werde dem durch die Erweiterung des Krankenhauses nicht mehr gerecht, zu den Stoßzeiten komme es zu „erheblichen Engpässen“, heißt es in Unterlagen der Verwaltung. Die vorhandenen Parkplätze reichten nicht aus und es komme zu „erheblichen Parkplatzsuchverkehr“.

Die Fläche für das geplante Parkhaus

Die Fläche für das geplante Parkhaus

Quelle:

Voraussetzung für den Neubau ist der Beschluss des neuen Bebauungsplanes durch den Rat. In seiner konstituierenden Sitzung am Freitag sollen die Politiker der von der Verwaltung vorgelegten Satzung zustimmen. Der Weender Ortsrat, der Bau- und Verwaltungsausschuss hatten der Planung bereits im April zugestimmt. Bei der öffentlichen Auslegung habe es keine Anregungen von Bürgern gegeben. Von Behörden und Verbänden seien einige Hinweise gegeben worden, die in den Bebauungsplan übernommen worden sind, aber nicht die "Grundzüge der Planung" beträfen.

Ratssitzung

Der im September neu gewählte Rat der Stadt Göttingen kommt am Freitag, 4. November, zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. 44 Mitglieder in sechs Fraktionen und Gruppen sowie zwei fraktionslose Mitglieder hat das neue Gremium. Auf der Tagesordnung der Sitzung steht unter anderem die Wahl des Ratsvorsitzenden und der ehrenamtlichen Bürgermeister sowie die Besetzung von Fachausschüssen und des Verwaltungsausschusses. Beginn der Sitzung ist um 16 Uhr im Ratssaal des Neuen Rathauses, Hiroshimaplatz 1-4.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis