Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Pi im Menschenkreis und auf Christbaum

Der internationale Pi-Tag Pi im Menschenkreis und auf Christbaum

Den internationalen Pi-Tag haben die Freunde der Zahl Pi (3,14...) im Monat März (3), am 14., in Nörten-Hardenberg gewürdigt. Mit drei neuen Platten an der Langen Straße und am Stiftsplatz wurde das unendliche Pi-Kunstwerk „von Nörten in die ganze Welt“ erweitert.

Voriger Artikel
Kultusministerin will Gesamtschulablehnung prüfen
Nächster Artikel
Resolution gegen rechts

Pi-Tag in Nörten-Hardenberg

Ein deutscher Verein der Freunde der Zahl Pi ist mit einem Dutzend Mitgliedern gegründet worden. Sechs Pi-Fans, darunter Bilian Proffen als Träger der (P)i-dee in Nörten, haben mit der Rezitation der ersten hundert Stellen hinter dem Komma die Aufnahmeprüfung in der Verein der Pi-Freunde bestanden. 

Nach seinem Grundstudium der Mathematik hat der Astrophysiker Albert Washüttl 1996 den Verein der Freunde der Zahl Pi in Wien gegründet. Eigentlich sei es eine Ulk-Idee gewesen. Doch was nur Ulk sein sollte, entwickelte Eigendynamik, sagt der heutige Vize-Präsident des Vereins, der inzwischen in Potsdam heimisch ist. Heute habe der Verein etwa 100 Mitglieder in Österreich, der Schweiz und in Deutschland. Die beste Aktion der Pi-Freunde in Wien: Den größten Weihnachtsbaum auf dem Christkindlmarkt haben sie über Nacht mit Pi in Leuchtschrift signiert.

Lebendiges Kunstwerk

In Nörten hat „Pi-lian“ Proffen zum Pi-Tag ein lebendiges Kunstwerk geschaffen. Er initiierte einen Menschenkreis mit Pi-Umfang, also 314 Metern, und lockte damit die Zeitschrift Geo nach Nörten. Doch statt der erhofften 500 Menschen kamen nur ein Zehntel zur Hofbreite vor dem Hardenbergschen Schloss. „Ich finde die Zahl toll“, sagte Evelin Wirth, die beim Menschenkreis dabei war. Ebenso gut gefiel ihr die Idee, die Zahl als Kunstwerk umzusetzen, weil dadurch Menschen auf Nörten aufmerksam würden. Noch ein zweites Kunstwerk spielt eine Rolle. Eine „fabelhafte Pi-Grafik“ von Pi-Botschafter Volkmar Schmidt aus Berlin wird am Abend des Pi-Tages enthüllt.

                                                                                                                  Ute Lawrenz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Bilder der Woche vom 14. bis 20. Oktober 2017