Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Piratenschiff macht Ballenhausen unsicher

Kirmesumzug Piratenschiff macht Ballenhausen unsicher

Alles steht in diesem Jahr im Zeichen des Jubiläums: Ballenhausen feiert sein 875-jähriges Bestehen – auch während der Kirmes.

Voriger Artikel
Verdienstkreuz von zwei Präsidenten verliehen
Nächster Artikel
Junges Theater: Landkreis gibt Zuschuss für 2010 frei

Das perlt: Mit Affe im Ausguck kreuzt das Piratenschiff durchs Dorf und hat „Schland in Sicht“.

Quelle: Heller

Weil Feiern in Ballenhausen Spaß macht, machte am Wochenende auch der Karnevalsverein jeden Spaß mit und kurzerhand Immobilien mobil. Der Burg Bodenhausen, Stammsitz bei Ballenhausen, wurden Räder verpasst. Hoch auf den Zinnen präsentierten sich die Karnevalisten während des Umzuges als Kreuzritter. Andere hatten den Affen im Ausguck.

Einen Affen hatten an diesem Wochenende wohl auch manche der Mitfeiernden, schließlich waren der Tanz am Freitag im Sporthaus, die Disco am Sonnabend und der Höhepunkt, das Kirmesfrühstück am Sonntagmorgen, gut besucht. Der neue Festwirt vom Groß Schneer Hof schenkte reichlich nach. Auch wenn der ein‘ oder andere fürchtete, sich selbst zum Affen zu machen, gab es kein Entkommen, als Heidi Drunk, die sonst nur für Seniorentanz zuständig ist, die Dorfprominenz in historischen Gewändern auf die Tanzfläche lockte. Dort mussten sie sich im mittelalterlichen Reigen bewegen wie auf der Burg vor 875 Jahren. Eher an Tanzbären als an Affen, so ein Schelm, sei dabei gedacht worden.

Inzwischen eher elegant, beinahe majestätisch, bewegt sich Ortsbürgermeister Peter Utermöhlen (SPD) in seinem Wams. Schließlich ist er in diesem Jahr Schützenkönig. Böse Zungen behaupten, er ziehe sein Dienstgewand gar nicht mehr aus.

Ausgezogen, um Ballenhausen zu entern, sind auch einige junge Leute, die vergeblich den Hafen suchten. Mit einem eleganten Schiff namens „das perlt“ kreuzten die Kirmes-Piraten am Sonnabend durch das Dorf. Ausruf ihres Affen im Ausguck: „Schland in Sicht!“

Von Jürgen Gückel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Bilder der Woche vom 14. bis 20. Oktober 2017