Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Göttinger rettet Frau aus brennendem Auto

A7 bei Göttingen Göttinger rettet Frau aus brennendem Auto

Bei einem schweren Unfall auf der A7 bei Göttingen ist am Sonnabendabend eine 23 Jahre alte Northeimerin schwer verletzt worden. Nach einem Ausweichmanöver hatte sich ihr Wagen mehrfach überschlagen und Feuer gefangen. Ein Göttinger rettete die Frau aus ihrem brennenden Auto.

Voriger Artikel
Eiszeit nahe dem Gefrierpunkt
Nächster Artikel
50 Passivhaus-Wohnungen bereits bezogen
Quelle: Swen Pförtner (Symbolbild)

Göttingen. Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizei gegen 21.45 Uhr auf der Autobahn 7 in Fahrtrichtung Kassel. Kurz vor der Abfahrt Göttingen-Nord musste die Northeimerin einem roten Kleinwagen ausweichen, geriet ins Schleudern und kam so nach rechts von der Fahrbahn ab. Nach bisherigen Ermittlungen war der Unfallverursacher unvermittelt und ohne zu blinken nach links auf den mittleren Fahrtstreifen gewechselte. Der Chevrolet der 23-Jährigen rutschte nach rechts über den Haupt- und den Seitenstreifen, prallte gegen die Außenschutzplanke, flog über diese hinweg und durchbrach einen Wildzaun. Der Wagen rollte einen Abhang hinunter und kam auf dem benachbarten Feld zum Stehen, wo der Wagen sofort Feuer fing.

Sofort in Flammen

Ein 32-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Göttingen, der den Unfall mit seiner 28-jährigen Begleiterin beobachtet hatte, stoppte sofort auf dem Seitenstreifen und rannte zu dem brennenden Wagen, wie er der Polizei mitteilte. Er durchtrennte den Sicherheitsgurt der Frau und zog sie aus dem brennenden Auto. „Dieses beherzte, sofortige Handeln rettete der 23-Jährigen vermutlich das Leben“, teilte die Polizei mit.  Der Chevrolet brannte anschließend vollkommen aus. Die schwer verletzte Frau wurde mit dem Rettungswagen in das Göttinger Universitätsklinikum gebracht.

Der Fahrer des roten Kleinwagens, der das Ausweichmanöver der Frau durch den gefährlichen Spurwechsel ausgelöst hatte, fuhr einfach weiter. Bei dem gesuchten Fahrzeug könnte es sich nach ersten Ermittlungen um einen älteren roten VW Polo gehandelt haben. Weiteres sei bislang nicht bekannt, so die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ohne Ergebnis. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem flüchtigen Unfallverursacher unter Telefon 05 51 / 4 91 21 15.
Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr Göttingen sowie die Ortsfeuerwehren Holtensen und Groß Ellershausen. Sie löschten das lichterloh brennende Fahrzeug. Der Schaden beläuft sich der Polizei zufolge vermutlich auf rund 12 000 Euro. afu/ms

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"